WELLENSTEIN
PATRICK WELTER

Neuheiten der Vinsmoselle für den „Springbreak“

Da sich das Konzept der bisherigen Frühjahrsmesse (22. - 26. März) geändert hat, immerhin heißt sie jetzt „Springbreak“, hat sich auch Luxemburgs größtes Weinbauunternehmen, die „Domaines Vinsmoselle“ dazu entschlossen, sich neu auf dieser Messe zu präsentieren. Auf dem kleiner gewordenen Stand (Halle 8, Standplatz A26) werden Verkostungen unter Anleitungen, richtige kleine „Workshops“, den roten Faden bilden. In diesen „Workshops“ werden Themen wie Rebsorten, „Terroir“ und „Crémant“ am trinkbaren Beispiel erarbeitet. Wer schon vorher seinen eigenen Weinkenntnissen vertraut, kann bei einer Blindverkostung interessante Preise gewinnen.

Lifestyle von der Mosel

Auf der Messe wird das neueste Lifestyle-Produkt der Vinsmoselle vorgestellt. Nachdem es im letzten Jahr bereits einen weißen Crémant „Poll on Ice“ gab, der sich über 30.000 Mal verkaufte, stellt sich in diesem Jahr „ Poll on Ice rosé“ vor. Diesen Crémant trinkt man wirklich am besten auf Eiswürfeln. Nach Auffassung der Vinsmoselle wird so die Sommersaison bereits im März eingeläutet. Natürlich steht auch der nun über 25 Jahre existierende Crémant „Poll Fabaire“ in allen Spielarten für Liebhaber bereit. Die neue Saison startet auch mit einem jungen Wein, dem „Auxerrois Sélection des Asperges“ und dem fast klassischen „Rosé d‘été“ für die sommerliche Terrasse. Da es für die Mehrheit der 2016er Weine im März noch zu früh ist, präsentieren die „Domaines Vinsmoselle“ ihre während der „Mundus Vini“ und der „Berliner Wine Trophy 2017“mit Gold prämierten Weinen auf ihrem Messestand. Bei der Pressevorstellung der Weine betonte Chef-Kellermeister Bernd Karl, das bestimmte Weine der Jahrgänge 2015 und vor allem 2014 - insbesondere aus der Serie „Art & Vin“ - jetzt „auf dem Punkt“ seien, also die geschmacklich perfekte Reife erreicht haben. Aus der Verkostung sei ein Wein herausgegriffen, der dem Autor besonders gut gefallen hat: „Château Edmond de la Fontaine - Pinot Gris - Gris de Gris - AOP - 2015“.


www.vinsmoselle.lu