DIEKIRCH
PIERRE MATGEN

Energiesparendes Pilotprojekt in Diekirch eingeweiht

Der neue Hauptsitz der Natur-Verwaltung in Diekirch stellt nicht nur den Beschäftigten der Verwaltung einen adäquaten Arbeitsplatz zur Verfügung, sondern bietet darüber hinaus allen Interessierten mit seinem Besucher- und Informationsbereichen eine zentrale Anlaufstelle für alles in Sachen luxemburgische Natur- und Forstgebiete. Außerdem besticht das Gebäude mit Holzverkleidung durch seine zentrale Lage im Stadtpark durch eine nachhaltige Energiebauweise.

Dezentralisierung

Das Gebäude von 3.300 Quadratmeter Grundfläche bietet Platz für 78 Angestellte und kostete elf Millionen Euro. Das markante Gebäude wurde am Freitag in Anwesenheit von Nachhaltigkeitsminister Francois Bausch, der Umweltministerin Carole Dieschbourg und Staatssekretär Camile Gira eingeweiht.

In seiner Ansprache begrüßte Bürgermeister Claude Haagen den Bau eines Verwaltungsgebäudes wichtiger staatlicher Dienste in Diekirch. „Dies ist eine Aufwertung von Diekirch als Verwaltungsstadt des Nordens“, unterstrich Bürgermeister Haagen. Minister François Bausch sprach von einem ökologischen Pilotprojekt in puncto Plus-Energiebauweise. „Hier konnten neue Materialen und Konzepte im Realen getestet werden, was künftigen Projekten zu Gute kommen kann“, meinte der Minister.

Zudem spiegele diese Realisierung den Willen der Regierung wider, staatliche Verwaltungen zu dezentralisieren und den Entwicklungsstandort Nordstad zu stärken.