REMICH
JEFF KARIER

Frühlingsausgabe der „Journées de dégustation“ des „Domaine Claude Bentz“

Einen ersten Eindruck des Jahrgangs 2016 gewähren in diesen Wochen eine Reihe von Winzern. So auch das „Domaine Claude Bentz“, das zu seiner diesjährigen Frühlingsausgabe der „Journées de dégustation“ lädt. Diese läuft dieses Jahr erstmals über zwölf Tage. „Wir wollen damit unseren Kunden entgegenkommen, die etwa zum 1. Mai oder Christi Himmelfahrt verreist sind“, erklärt Winzer Claude Bentz. Die „Journées de dégusta- tion“ finden neben dem 1. Mai und Christi Himmelfahrt an den Wochenenden des 29. April sowie vom 6., 13., 20 und 27. Mai statt.

Recht vielseitig

Diese Verkostungen des Weinguts sind dabei etwas anders, als man es von anderen Winzerbetrieben gewohnt ist. Denn Bentz verbindet Wein mit Kunst und lädt dazu luxemburgische Künstler ein, die ihre Arbeiten und Werke in den Räumlichkeiten des „Domaine“ zeigen. Dieses Mal wird die Malerin Hilly Kessler ausstellen. Die gebürtige Würzburgerin, die seit 1997 in Luxemburg lebt, wird rund 50 ihrer Werke präsentieren. Dazu zählen Frauenbildnisse, bemalte Teppiche, Stillleben und Arbeiten, bei denen Kessler große Lotusblätter bearbeitet und auf Holz oder Leinwände aufgebracht hat.

Die Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe bezeichnet die Malerei als ihre erste Leidenschaft und verfolgt diese konsequent. So hat sie neben Luxemburg und Deutschland bereits in Italien, Frankreich, der Schweiz und Österreich ausgestellt. Sie wird an allen Tagen der Verkostungen vor Ort sein und bei etwaigen Fragen zu ihrer Kunst gerne Auskunft geben. In den rund 24 Jahren, in denen das „Domaine“ dieses Konzept der Weinprobe verfolgt, haben Künstler wie Robert Brandy, Iva Mrazkova und Tom Flick hier ausgestellt. Teil dieser besonderen Weinprobe ist auch ein Besuch im Garten des Weingutes, dessen Highlight der Pavillon „Dames et Rois“ ist.

Wenig Ertrag, viel Qualität

Während der „Journées de dégustation“ haben die Besucher die Möglichkeit 14 verschiedene Weißweine des Jahrgangs 2016 zu pröbeln. Davon sind zwei Auxerrois, drei Pinot Blanc, vier Pinot Gris und Riesling sowie ein Gewürztraminer. Diese Weine zeichnen sich fast durchgehend durch einen hohen Öchslewert aus, einem wichtigen Qualitätskriterium von Wein. Diese hohen Werte seien laut Bentz auch durch den geringeren Ertrag im vergangenen Jahr zu erklären, denn: „Wir haben unter anderem durch Pilzbefall rund 30 Prozent Verluste hinnehmen müssen.“

Obwohl diese Weine noch recht jung sind, lassen sie bereits jetzt viel Potenzial erkennen. „Vor allem die Rieslinge haben sich in den letzten Wochen toll entwickelt“, meint Bentz bei der letzten Verkostung vor den „Journées de dégustation“. Bemerkenswert ist dabei der Riesling Naumberg, der sehr aromatisch und schon jetzt komplett wirkt. Auch den Pinot Blanc Letscheberg mit seinen feinen floralen Noten sollte man sich nicht entgehen lassen.
Die „Journées de dégustation“ finden am 29. und 30. April sowie am 1., 6., 7., 13., 14., 20., 21., 25., 27. und 28 Mai im „Domaine Claude Bentz“ in Remich statt, und zwar von 15.00 bis 19.00
Weitere Informationen unter www.bentz.lu