LUXEMBURG
PATRICK VERSALL

Die Filmemacherin Laura Schroeder hat vor zwei Jahrenmit „D’Schatzritter an d’Geheimnis vum Melusina“ ihren ersten Kinderfilm gedreht

Die LUCIL-Film-Produktion „D’Schatzritter an Geheimnis vum Melusina“ ist der bis dato letzte Kinderfilm, bei dem ein luxemburgischer Regisseur hinter der Kamera stand. Laura Schroeder betrat 2012 Neuland: Es war es nicht nur der erste Kinderfilm, bei dem sie Regie führte, sondern ihr erster Kinofilm überhaupt.

Sie habe sich in erster Linie für die Produktion entschieden, weil sie das Projekt interessant gefunden habe, und nicht, weil es sich um einen Kinderfilm handele, betont sie. Die Filmemacherin war sich aber durchaus bewusst, dass ein Regisseur anders an ein Kinderprojekt herangeht, als beispielsweise an einen abendfüllenden Spielfilm, der sich an ein erwachsenes Publikum richtet.

Darsteller ohne Erfahrung

Einen Kinderfilm müsse sie als Regisseurin anders denken, erklärt Schroeder, die Narration müsse beispielsweise sehr klar sein. Streng genommen ist der Filmemacher gezwungen, sich in die Haut der jungen Zuschauer zu versetzen, um abschätzen zu können, wie der Plot auf diese wirkt. Natürlich habe sie sich während des Arbeitsprozesses gefragt, ob Kinder den Film auch als spannend empfinden würden, erinnert sich Schroeder.

Die Arbeit am Set eines Kinderfilmes unterscheidet sich allerdings, wenn überhaupt, nur minimal von den Dreharbeiten eines normalen Spielfilms, „lediglich die Arbeitstage sind kürzer, weil die jungen Schauspieler ja nicht so lange arbeiten dürfen“, merkt die Filmemacherin an. Als Schroeder die Filmhochschule besuchte, wurden die angehenden Filmemacher übrigens nicht speziell auf Filmdrehs mit Kindern vorbereitet.

Die jungen Mimen, die für das Projekt im Vorfeld gecastet wurden, hatte wenig bis gar keine Schauspielerfahrung. Diese Erfahrungsdefizite betrachtet Schroeder keineswegs als Nachteil: Manchmal würde sie es sogar vorziehen mit jungen Leuten zu arbeiten, die nicht durch Schauspielkurse geformt wurden.

Beim Schatzrittercasting hat sie versucht, Darsteller zu finden, die Charakterzüge aufweisen, die mit jenen der Filmfiguren übereinstimmten.