LUXEMBURG
LJ

Luxemburg gedachte der Opfer der Ardennenoffensive bei Nothum und in Luxemburg-Hamm

Ein letztes Aufbäumen: Mit der Ardennenoffensive versuchten die deutschen Truppen im Winter 1944 den westalliierten Soldaten eine große Niederlage zuzufügen. Eingeläutet wurde die Ardennenoffensive am 16. Dezember 1944, als drei deutsche Armeen im Osten und Nordosten von Belgien sowie in Teilen Luxemburgs überraschend die 12th Army Group angriffen. An der mörderischen Schlacht waren über eine Million Soldaten beteiligt. Die „Battle of the Bulge“ war für die USA die größte Landschlacht des Zweiten Weltkrieges; mit etwa 20.000 Toten wurde sie für die „US Army“ zur blutigsten Schlacht des ganzen Krieges.

Gedenkfeier am „Schumanns Eck“bei Nothum

Die Vereinigung „National Liberation Memorial Schumanns Eck“ hatte gestern Vormittag zu einer Gedenkfeier beim Denkmal am Schumanns Eck bei Nothum gebeten. Alle Interessierten waren eingeladen, der Feierstunde beizuwohnen, denn wie Frank Rockenbrod in einem „Journal“-Gespräch meinte: „Diese Feier steht auch dieses Jahr im Zeichen der Völkerverständigung in Europa anhand des kollektiven Gedenkens an alle unsere militärischen und zivilen Opfer jener schrecklichen Ardennenschlacht vom Dezember 1944 bis Januar 1945.“

Unter den Anwesenden gestern in Nothum waren unter anderem Parlamentspräsident Fernand Etgen und Landwirtschaftsminister Romain Schneider sowie Schüler aus Wiltz, die bei der Veranstaltung mit eingebunden waren.

Der „Cercle des Officiers de Garde Grand-Ducale“ hatte bereits am vergangenen Samstagnachmittag zu einer Gedenkfeier auf dem amerikanischen Militärfriedhof in Luxemburg-Hamm eingeladen, um an die Ardennenoffensive und General George Patton zu erinnern. Im Rahmen der Feierstunde, die unter der Schirmherrschaft der amerikanischen Botschaft stand, legte J. Randolph Evans, US-amerikanischer Botschafter in Luxemburg, zusammen mit General Alain Duschène, Kommandant der luxemburgischen Armee, und Lt-Colonel Honoraire Léandre Mignon, Präsident des „Cercle des Officiers de la Garde Grande-Ducale“, Blumen am Mahnmal und am Grab von George Patton in Hamm nieder.