PASCAL STEINWACHS

Andere Länder, andere Sitten. Will man hierzulande als Ausländer Inländer werden, und ist man nicht gerade ein Blaublüter oder ein Supersportler, dann braucht man immerhin noch so etwas wie einen Während-einiger-Zeit-hier-leben-Nachweis, eine einigermaßen weiße Weste und rudimentäre Sprachkenntnisse. In Zypern ist man da nicht so wählerisch, reichen hier doch schon drei Millionen Euro aus, und man wird automatisch Einheimischer. So sollen alle Ausländer, die drei Millionen Euro verloren haben oder zukünftig den gleichen Betrag in Zypern investieren, samt ihren Familien den zypriotischen EU-Pass bekommen, wie dieser Tage zu erfahren war.

Ginge Luxemburg, dem in den nächsten Jahren ja noch mehr Kröten flöten gehen sollen als sowieso schon geflötet wurden, auf einen ähnlichen Weg, so könnte es sich bequem eine neue Nische aufbauen.

Dass Finanzminister Frieden nun, wo er dem Bankgeheimnis den Gnadenstoß versetzen will, etwas Ähnliches im Schilde führt, dürften seine Aussagen unterstreichen, laut denen das Bankgeheimnis für die „Résidents“ bestehen bleiben soll. Was ein wahrer Millionär ist, der kann sich nämlich problemlos auch noch ein kleines Häuschen in Luxemburg leisten...