LUXEMBURG
LJ

Best Ager werden als Altersgruppe bei Reiseanbietern beliebt

Es ist nun einmal Fakt: Wer heutzutage in Pension geht, ist oft noch fit - fitter, als es beispielsweise noch unsere Großeltern waren. Viele möchten sich daher im sogenannten „Dritten Alter“ noch so manchen Traum erfüllen, für die sie während ihrer Arbeitszeit gar keine oder zu wenig Zeit hatten. Bei vielen steht daher der Wunsch, mehr von der Welt zu sehen und zu reisen ganz oben auf der „To-Do-Liste“.

Seniorenreisen gibt es für jedes Budget und die unterschiedlichsten Ansprüche. Ob es in ferne Länder gehen soll oder nur ein Wochenende lang auf einen Weihnachtsmarkt, eine Städtereise ansteht - jeder kann seinen Reisewunsch in die Tat umsetzen. Manche Reiseveranstalter organisieren auch spezielle Seniorenreisen kombiniert mit etwa Yogakursen und einem ausgeprägten Wellnessevent oder auch Workshops zu den unterschiedlichsten länderspezifischen Themenpaketen.

Beliebt sind im europäischen Trend nach den Reiseexperten der Internationalen Tourismusbörse Berlin Wanderferien, bei denen aus unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gewählt werden kann und das Gepäck zum jeweiligen Zielort transportiert wird. Interessant sei ebenfalls für die besonders fitten Senioren, noch eine neue Sportart auszuprobieren. Anbieter von Seniorenreisen haben diese Marktlücke bereits erkannt und laden zu Golfkursen, Radtouren oder auch dem Segelurlaub ein. Eine solche Reise für Senioren wird dann von Reiseleitern betreut, die auf diese Zielgruppe spezialisiert sind und die auch wissen, was Rentner - oder „Best Ager“ - erwarten. Bei Singlereisen für ältere Menschen, die ebenfalls sehr im Trend liegen, steht nicht der Flirtfaktor im Vordergrund.

Nicht jeder Senior hat einen Reisepartner. Gerade im (hohen) Alter ist die Aussicht, alleine unterwegs zu sein, daher nicht sehr angenehm. Während junge Urlauber sich dem wilden Treiben im Cluburlaub an Bars und in Diskotheken hingeben und so schnell Kontakte mit Gleichaltrigen knüpfen, fühlen sich alleinstehende Senioren oft in gewisser Weise verloren.

Viele Reiseveranstalter haben sich daher diesem Verlangen angenommen und ihr Angebot um spezielle „Singlereisen für Senioren“ erweitert - eine Angebotspalette, die ständig im Wachstum begriffen ist und immer vielseitiger wird.

Mit Bekannten auf Tour

Schließlich macht es auch im Alter viel mehr Spaß, mit Menschen in ähnlicher Situation zusammen essen zu gehen, fremde Städte zu erkunden und andere Kulturen zu entdecken. Es sei wichtig, sich nicht einsam fühlen zu müssen, sich mit netten Menschen austauschen, gemeinsam essen und lachen zu können. „Dies ist auch für die Luxemburger ein ganz wichtiger Punkt“, sagt Jennifer Giovagnoli vom Reisebüro CFL-Evasion am hauptstädtischen Bahnhof: „Die Senioren wollen nicht alleine reisen!“

Sehr viele Möglichkeiten

Daher habe man bei CFL-Evasion festgestellt, dass viele Reisewillige gleich Bekannte mitmobilisieren, auf die entsprechende Reise mitzugehen. So würde der Umstand des notwendigen Kennenlernens wegfallen, „denn man weiß ja dann, mit wem man reist.“ Senioren, und hier spreche man von Personen ab 60 bis 65 Jahren, hätten sehr viele Möglichkeiten bezüglich der Destinationen, sagt Giovagnoli. „Sie haben Zeit - und sie haben auch das nötige Budget, um eine große Auswahl nutzen zu können.“ Den Luxemburgern würden diesbezüglich „Rund-um-Wohlfühltouren“ gefallen, am besten noch mit einer Reisebegleitung, die auch Luxemburgisch spricht. Dazu würde auch der Abholservice vor der eigenen Haustür gehören. Auch wenn sich die reiselustigen Senioren heute mit 65 oder 70 Jahren nicht mit denen von vor 25 Jahren im gleichen Alter vergleichen lassen. „Die ‚Best Ager‘ heute sind durchaus noch sehr fit“, sagt Giovagnoli bezüglich ihrer Kundschaft, die doch annähernd 50 Prozent der Gesamtkundschaft ausmachen würde. o

Tipps zu den Reisevorbereitungen für Senioren

Pillen und Papiere ins Handgepäck

Im Vorfeld einer Reise sollten einige Dinge beachtet werden. Auch wenn besonders bei Reisen für Senioren sehr oft ein Rundum-Service mit Abhol- und Bring-Dienst, Gepäcktransport und weiteren Annehmlichkeiten angeboten wird, sollten Senioren sich um ein paar Sachen vor Reiseantritt selber kümmern. Sind alle Impfungen vollständig (je nach Reiseland versteht sich), die Ausweise gültig, alle wichtigen Vorbereitungen getroffen und ist die Reiseapotheke komplett?
Beim Packen kann auch eine vorher aufgestellte Check-Liste helfen. Grundsätzlich ist ein Besuch bei einem Hausarzt vor einer Reise sinnvoll. Besonders wichtig ist dies, wenn regelmäßig Medikamente eingenommen werden müssen. Hier ist ein wichtiger Punkt, ob eventuell Einreisebestimmungen bezüglich der Menge gelten. Unter Umständen ist ein Attest von einem Arzt nötig, um die Medikamente in das jeweilige Land einzuführen. Der Hausarzt ist aber auch die richtige Anlaufstelle, wenn es um notwendige Impfungen geht. Liegen chronische Beschwerden vor, sollten entsprechende Dokumente nicht fehlen. Zu der Grundausstattung der Reiseapotheke für Senioren gehören Pflaster und eventuell Desinfektionsmittel, Schmerzmedikamente, Tabletten gegen Unwohlsein, eventuell eine Salbe gegen Sonnenbrand sowie Insektenspray. Sind diese Dinge in Gepäck, muss man am Urlaubsort nicht nach einer Apotheke suchen, sollte einmal etwas benötigt werden.
In dem Handgepäck gehören Dinge, an die man schnell gelangen muss: Tickets für die Reise sowie der Hotel-Gutschein, Reisepass, Bargeld, Kreditkarten und die Versichertenkarte der Krankenkasse.
Lëtzebuerger Journal

Das rollende Mutterschiff - Rundreisen mit dem Bus sind straff organisiert

Sie haben einen angestaubten Ruf. Gerade im Zusammenhang mit älteren Reisenden stellen sich die Assoziationen Kaffee- und Butterfahrten ein - alles Quatsch. Moderne Busreisen sind anders. Die Zwei-Tage-Tour ins Elsass ist was für zwischendurch und auf Heizdeckenverkäufer fällt niemand mehr herein. Die hohe Schule des Busreisens ist die Busrundreise. Obwohl sich diese Reisen als durchaus anstrengend erweisen können, sind sie bei „Best Agern“ ziemlich beliebt. Nicht zuletzt weil man schnellen Kontakt findet und sich im Bus schnell Gruppen und Grüppchen bilden. Gerade bei Fahrten, die einige Tage oder sogar Wochen dauern. Auch die modernen Reisebusse mit ordentlichem Sitzabstand, Kaffeemaschine, Bordbar und Bordtoilette sind ein Argument für die „Best Ager“. Auch Leute, die niemals in einen Linienbus einsteigen würden, fühlen sich gleich in den rollenden „Luxuslinern“ wohl.

Zehn Tage durch Schottland, Polen oder durch das Languedoc sind zwar durch getaktet, bieten aber auch ein vergleichbar sicheres Umfeld. Mit dem möglicherwiese wilden Verkehr der Gastländer muss sich der Busfahrer herumschlagen. Die abendliche Unterbringung ist gesichert, die meisten Restauranttermine auch. Wenn es dort mal Enttäuschungen gibt, heißt es am nächsten Tag „Auf ein neues!“ Außerdem hat man für alle Sorgen mindestens zwei Ansprechpartner: den Busfahrer, manchmal auch zwei, und den Reiseleiter oder die Reiseleiterin, die nicht nur alles über Kirchen in Edinburgh wissen, sondern auch bei vielen anderen Dingen helfen können.

Abenteuer statt Abendgarderobe

Kreuzfahrten

Kreuzfahrten galten früher als die Reisen für gesetzte Herrschaften schlechthin. Lange Jahre stellten ältere Semester das Gros der Gäste an Bord von Kreuzfahrtschiffen. Das hatte einfache Gründe: Sie hatten Geld und Zeit, denn die Kreuzfahrt klassischen Stils verlangte nach beidem - und nach Abendgarderobe. Der Markt der Kreuzfahrer hat sich dramatisch gewandelt, die Reisen sind kürzer und erheblich preiswerter als früher - und damit ist die Klientel auch erheblich differenzierter und vor allem jünger geworden. Was die „Best Ager“ aber nicht daran hindert, weiter gerne auf Seereisen zu gehen. Dabei dürfen es aber eher die klassischen Postschiffe der „Hurtig-Routen“ entlang der norwegischen Küste sein oder ein Expeditionskreuzfahrtschiff Richtung Antarktis, als eine Tour mit einem Musikdampfer von „Costa“ oder „Mein Schiff“. Es soll aber durchaus schon Senioren geben haben, die sich aus Versehen auf einer Heavy-Metall-Kreuzfahrt eingebucht und die laute Tour dennoch genossen haben.
Eine Domäne haben sich die „Best Ager“ erhalten: Die relaxte Tour auf Europas Flüssen ist ein typisches Angebot für Gäste, die gerne umsorgt werden und die etwas sehen wollen, ohne in Hektik zu verfallen oder klimatischen Herausforderungen ausgesetzt zu sein. Für Verwegene dürfen es natürlich auch Flusskreuzfahrten auf dem Nil oder dem Mekong sein. Beste Ziele für „Best Ager“.