DIFFERDINGEN
GASTON FREYMANN

Gemeinderat Differdingen macht Weg für Wohnungsbauvorhaben frei

Eingangs der jüngsten Sitzung des Differdinger Gemeinderates, wo sicherlich die Vorstellung eines neuen Bauprojektes, das die Gemeinde zusammen mit der nationalen Wohnungsbaugesellschaft (SNHBM) in Niederkorn plant, der wichtigste Punkt war, griff Député-Maire Claude Meisch (DP) das Thema einer engen Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Sassenheim wieder auf.

Nach sechs Jahren Denkpause scheint in SachenFeuerwehren die Vernunft zu siegen

Konkret sprach er wieder das Thema eines gemeinsamen Feuerwehrhauses der lokalen Feuerwehr beider Gemeinden an. Eine Idee, die bereits vor sechs Jahren entstanden war, jedoch damals, zum Teil aus emotionalen Gründen, wie Meisch erinnerte, nicht verwirklicht werden konnte. Jedenfalls stehe fest, dass ein neuer Standort für die örtliche Feuerwehr unabdingbar sei.

In diesem Sinne sei binnen eines Jahr verhandelt worden, mit dem Resultat, dass beide Korps ihre Aktivitäten zusammenlegen werden. In einer ersten Phase werden bereits Einsätze systematisch gemeinsam gefahren. Allerdings soll es zu keiner Fusion kommen. Die Einrichtungen der Feuerwehr der Gemeinde Sassenheim in Zolver, Ortsteil Scheierhaff, erweise sich als ideal.

Standort „Scheierhaff“ ist ideal muss aber ausgebaut werden

In dem Falle müsse die bestehende Infrastruktur ausgebaut werden. Ebenfalls denke man zurzeit über Synergien nach. Der Ausbau des Feuerwehrhauses sowie das notwendige Material seien weitere Punkte, die man mit dem Innenminister verhandeln müssen. Laut Meisch will die Gemeinde Differdingen weiterhin in die Richtung der Professionalisierung arbeiten, in dem man Mitglieder der Feuerwehr prioritär in den Gemeindediensten beschäftige.

Erstes konkretes Projekt der „kommunalenWohnungspolitik“

Eine Zielsetzung der blau-grünen Koalition bestehe darin, zusätzlichen Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zu schaffen, sei es mit öffentlichen oder privaten Partner, so Claude Meisch einleitend.

Die Gemeinde habe dabei ihren Beitrag geleistet, in dem sie ein Areal zur Hälfte des eigentlichen Verkaufswertes an die SNHBM veräußert habe.

Dieses erste konkrete Projekt wird in Niederkorn auf einer 1,5 Hektar großen Fläche, das in Gemeindebesitz war und sich zwischen der rue de Pétange (gegenüber des Seniorenheims) und der rue Dr Emile Pauly (Cité de la Chiers) befindet, entstehen.

Sonderbedingungen für Differdinger Bürger

Hier dürften voraussichtlich drei kleine Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 25 Wohnungen sowie 32 Einfamilienhäuser durch die nationale Wohnbaugesellschaft errichtet werden, die ausschließlich zum Kauf und auf Basis eines Erbpachtvertrags angeboten werden. Sowohl Einfamilienhäuser als auch Appartements werden den Kriterien der Energieklasse A entsprechen, wie der zuständige Schöffe Roberto Traversini ( déi Gréng) erklärte. 60 Prozent dieser Wohnungen werden an Interessenten verkauft, die in den Genuss der staatlichen Prämien kommen.

Die Konvention hält ebenfalls fest, dass Käufer, die seit mindestens drei Jahren in Differdingen leben oder arbeiten, einen Vorrang genießen. Dies gilt auch für Interessenten deren Vorfahren in Differdingen leben oder gelebt haben. Des Weiteren hofft Roberto Traversini, in Punkto Mietwohnungen, ein größeres Projekt noch vor den Sommerferien vorstellen zu können.