PASCAL STEINWACHS

Als LSAP-Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, innere Sicherheit und Verteidigung, leidenschaftliche 4x4-Wintersportlerin und Scharfschützin außer Rand und Band ist Francine Closener (nicht zu verwechseln mit Calamity Jane) natürlich so einiges gewohnt, doch was sie am Samstag im Rahmen der „Journée portes ouvertes“ in der Industriezone in Esch/Alzette zu sehen bekam, das war dann doch außerordentlich außergewöhnlich. So eine Druckerei - zumal eine, wo gleichzeitig das „Live“ und die „Bingo“ publiziert werden - bekommt man nämlich nicht alle Tage zu sehen. Das „Tageblatt“, das auch unter den dort gedruckten Titeln figuriert, befragte Frau Closener spontan nach ihren Eindrücken bzw. nach dem, was sie in der Druckerei am meisten beeindruckt hat: „Erstens die Tatsache, dass das fragile Papier den Rotationsdruck aushält“, und „zweitens, dass das Produkt Zeitung trotz Kindle eine große Bedeutung für viele, auch junge, Menschen hat“. Toll!

Wir, unserseits, gucken lieber Computer oder Radio, bekommt man hier doch wenigstens keine schmutzigen Finger. Eine Druckerei besuchen gehen, wollen wir aber trotzdem einmal in unserem Leben; vielleicht nimmt uns Francine Closener beim nächsten Mal ja mit...