PASCAL STEINWACHS

Da hat ein Redakteur der Erzbistumszeitung doch gestern tatsächlich eingestanden, dass er vor einigen Jahren „gleich mehrere Pfarrer zu Dechanten erhoben“ hatte (ein Dechant ist so eine Art Oberpfarrer), woraufhin nicht nur er, sondern gleich die ganze Redaktion ein Jahr später „zur Oktavschulung“ verdonnert wurden: „Sogar die Kollegen der französischsprachigen Medien verbrachten diesen ersten sonnigen Frühlingssamstag mit uns im Untergeschoss der Kathedrale“.

Ein anderer „Oktav“-geschädigter Redakteur hat indes die Chuzpe, einen Pfarrer (es könnte aber auch ein Dechant gewesen sein) in die Pfanne zu hauen, indem er verrät, eines frühen Morgens einen offensichtlich von einem sehr starken „Hungergefühl“ geplagten Pfarrer dabei erwischt zu haben, wie er sich „eine Hostie“ in den Mund steckte. Es folgten anscheinend „drei weitere“, und „auf dem Weg zurück zum Tabernakel fühlte der Pfarrer sich offenbar unbeobachtet, so dass noch die ein oder andere Hostie den Weg in seinen Mund fand“.

Noch schlimmer ist da nur noch die Chefredaktion, denn der fallen zur „Oktav“ nur „schulfrei“ oder „wie man den Spüldienst umgeht“ ein. Da muss aber ein Großteil der Erzbistumszeitung husch husch zur Beichte...