LUXEMBURG
LJ

Thomas D der Fantastischen Vier tritt auf dem „Sternstunden“-Benefizkonzert in Trier auf

Als die Fantastischen Vier aus Stuttgart mit der Single „Die Da?!¨ ihren großen Durchbruch im Jahre 1992 feierten, war der Grundstein gelegt für eine beispiellose Karriere, die nicht vor den deutschen Landesgrenzen Halt machte. Das schwäbische Quartett hat heute in vielen europäischen Ländern eine breite Fangemeinschaft, die nicht nur die Karriere der Band, sondern auch die Soloprojekte der einzelnen Mitglieder verfolgt. Am 10. Oktober haben die luxemburgischen Fans die Gelegenheit, Thomas D in Trier live zu erleben. Als Stargast des Sternstunden-Benefizkonzertes (siehe unten) interpretiert er mit einem Orchester zwei Stücke. Thomas Dürr, wie der Musiker mit vollem Namen heißt, stieß durch seinen Klavierhändler Marcus Hübner zur Veranstaltung, für dessen Stiftung der Erlös des Konzertes ist. Hübner sei der Klavierhändler seines Vertrauens, erklärt der Musiker im „Journal“-Gespräch, mit der Zeit habe man sich kennengelernt. Thomas D steht in der Arena Trier gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier auf der Bühne, schnell sei ihm klar geworden, „dass etwas Getragenes willkommen ist.“

Dürr hat für den Auftritt in Trier den Fanta Vier-Titel „Gott ist mein Zeuge“ vom letzten Album „Rekord“ ausgewählt sowie seinen eigenen Titel „Liebeslied“, in dem es um die Nächstenliebe geht. Dürr betrachtet die Veranstaltung als Chance, den Horizont des Publikums zu erweitern, da ins Konzert auch Besucher kommen, die nichts mit Hiphop am Hut haben. Am Umarrangieren der Titel hat er nicht mitgearbeitet, „Thomas Schwab hat arrangiert“, erzählt Thomas D und betont, dass er mit den beiden Titeln nicht den Zeigefinger erheben möchte.

Das Benefizkonzert findet am 10. Oktober in der Trier Arena statt. Neben Ehrengast Thomas D haben auch bekannte Kunstschaffende aus der Region wie der österreichische Schauspieler, Sänger und neue Intendant des Theaters Trier, Dr. Karl M. Sibelius und der Komponist, Musiker und Produzent Thomas Schwab, der die künstlerische Leitung übernimmt, ihr Mitwirken zugesagt.

Der Überschuss aus den Ticket- und Sponsoreneinnahmen fließt komplett in die Marcus-Hübner-Stiftung und soll Jugendlichen, die ohne Familie in Rheinland-Pfalz ankommen und Hilfe benötigen, zugute kommen.

Weitere Infos zum Konzert und zum Vorverkauf unter
www.sternstunden-trier.de und thomasd.net