PASCAL STEINWACHS

Wie es aus hochdiplomatischen Kreisen heißt, soll Außenminister Asselborn immer noch ganz entzückt sein, wie charmant doch auch ein britischer Paradiesvogel mit entsprechender Frisur sein kann, wenn man ihn dann nur unter vier Augen zu fassen bekommt. „Die Atmosphäre war
locker“, schwärmte Asselborn dann auch gestern gegenüber dem „Tageblatt“, nachdem er gerade in London mit Boris Johnson parliert hatte. Und einen persönlichen Bezug zu Luxemburg hat Johnson sogar auch, ist er, der seinerzeit als Journalist malochte, doch Anfang der 1990er Jahre mit dem damaligem Außenminister Jacques F. Poos im Flugzeug nach Zagreb gereist. Toll!

Paradiesvögel à gogo gibt es aber auch in San Francisco, der Hauptstadt der Flower-Power-Bewegung, wo Weltraumminister Etienne Schneider gerade rumhängt, und beim Rumhängen Internet-Stars wie Mark Zuckerberg (Facebook) und Larry Page (Google) getroffen hat, mit denen er „etwas ganz Großes an der Angel“ haben soll, wie das www-„Wort“ gestern den „In San Francisco, I discussed the implementation of a major investment project in Luxembourg with the co-founder of Google Larry Page“-Tweet von Schneider interpretierte. Da sind wir aber mal gespannt...