LUXEMBURG
LJ

Gratis-Kontrollservice der Polizei am 1. August

Wer mit dem Wohnmobil in den Urlaub fährt, will alle wichtigen Sachen dabei haben. Jeder möchte genügend Proviant und Ausstattung mitnehmen. Das praktische am Reisemobil ist ja nun einmal, dass man viel Gepäck mit in den Urlaub nehmen kann.

Hohe Bußgelder drohen

Allerdings kann es auch schnell zu viel werden: Ein überladener Camper kann die Fahrstabilität negativ beeinträchtigen und in vielen europäischen Ländern hohe Bußgelder nach sich ziehen.

Die Verkehrspolizei kontrolliert deshalb zur Reisezeit vermehrt diese Fahrzeuge - und will so Unfällen vorbeugen. Am gestrigen Morgen wurden auf der Raststätte Aire de Berchem rund 70 Fahrzeuge kontrolliert. Neben den Fahrzeugpapieren, der Ladungssicherung und den Reifen wurde auch ein besonderes Augenmerk auf das Gesamtgewicht der Fahrzeuge gelegt. Hierzu hatte die Verkehrspolizei vor Ort eine mobile Wiegestation eingerichtet. Lediglich drei Fahrzeuge waren überladen und wurden gebührenpflichtig verwarnt. Nachdem diese ihre Ladung umverteilt hatten, konnten sie ihre Reise in den Süden fortsetzen.

Bei der Kontrolle wurde ebenfalls ein besonderes Augenmerk auf das korrekte Tragen des Sicherheitsgurtes - vor allem bei den Kindern - gelegt. Hier wurden keine Verstöße festgestellt. Zusammen mit den Fahrern wurden ihre Reifen begutachtet und sie wurden über die gesetzlichen Bestimmungen informiert, was bei allen gut ankam, wie die Polizei resümiert. Die Verkehrspolizei wird diese Kontrollen während der ganzen Reisezeit verstärkt durchführen, um den Urlaubern eine sichere Reise zu ermöglichen.

Daher sollte man jetzt von dem Gratis-Kontrollservice der Polizei profitieren, bei dem man seinen Campingwagen durchchecken lassen kann.

Am 1. August organisiert die Verkehrspolizei von 9.00 bis 13.00 in Bartringen eine präventive Kontrollaktion, bei der Privatpersonen kostenlos das Gewicht ihres Fahrzeugs überprüfen lassen können. Darüber hinaus können sie sich zu Themen wie Ladungssicherung, Reifen, Fahrzeugpapieren usw. beraten lassen.


Mehr Infos unter folgendem Link www.gd.lu/7WHzR9