LUXEMBURG
SIMONE MOLITOR MIT EUROSTAT

Eurostat ermittelt die Lebenszufriedenheit - Finanzielle Situation belastet

Mit dem BIP alleine lässt sich nicht beurteilen, wie gut oder wie schlecht es den Menschen geht, schließlich wirken sich viele verschiedene Aspekte auf die Lebenszufriedenheit aus. Der Gesundheitszustand spielt eine Rolle, genau wie die finanzielle und familiäre Situation oder die Wohnverhältnisse. In der neuen Veröffentlichung von Eurostat „Quality of life in Europe - facts and views“ wurden verschiedenen Aspekte des persönlichen Wohlbefindens innerhalb der EU-Mitgliedstaaten unter die Lupe genommen.

Größter Zufriedenheitsgrad bei persönlichen Beziehungen

Mit einer durchschnittlichen Gesamtbewertung von 7,8 auf einer Skala von null (überhaupt nicht zufrieden) bis zehn (vollkommen zufrieden) waren die Menschen in der EU im Alter ab 16 Jahren im Jahr 2013 insgesamt mit ihren persönlichen Beziehungen am zufriedensten und mit ihrer finanziellen Situation (durchschnittliche Bewertung von 6,0) am wenigsten zufrieden. Luxemburg bildete diesbezüglich keine Ausnahme: Acht Punkte gab es für die Zufriedenheit mit den persönlichen Beziehungen und lediglich 6,9 für die mit der finanziellen Situation.

Die EU-Mitgliedstaaten, in denen die Zufriedenheit mit den persönlichen Beziehungen am größten war, waren indes Irland (8,6), Dänemark und Österreich (jeweils 8,5) sowie Malta (8,4). Was die finanzielle Situation betrifft, so war die größte Zufriedenheit in den drei nordischen EU-Mitgliedstaaten zu verzeichnen: Dänemark und Schweden (jeweils 7,6) sowie Finnland (7,5). Bei diesem Aspekt konnte gleichzeitig auch das größte Gefälle zwischen den Mitgliedsländern festgestellt werden. Finanziell sehr unzufrieden waren die Bulgaren (3,7), die Serben (4,0), die Griechen (4,3) und die Portugiesen (4,5).

Die Zeitverwendung war zudem in fast allen EU-Mitgliedstaaten ein wichtiges Thema: Sie landete mit Blick auf die Zufriedenheit auf dem vorletzten Platz, auch im Großherzogtum (7,2).

Größte Ausnahmen: Bulgarien und Serbien

Insgesamt bewerteten die Einwohner Luxemburgs ihre Lebenszufriedenheit übrigens mit 7,5 von zehn Punkten. Der EU-Schnitt war 7,1. Bulgarien bildete die größte Ausnahme (4,8), gefolgt von Serbien (4,9). Griechenland, Portugal und Zypern vergaben jeweils immerhin 6,2 Punkte.


Gesamte Veröffentlichung abrufbar unter: tinyurl.com/eurostat-zufriedenheit