LUXEMBURG
LJ

Prinz Guillaume präsentiert „Mérite Jeunesse“ in der Europaschule Kirchberg

Als Präsident des Verwaltungsrates des „Mérite Jeunesse Luxembourg“ weilte Prinz Guillaume gestern zu Besuch in der Europaschule in Luxemburg-Kirchberg. Er richtete einen Appell Jugendlichen, sich für den „Mérite Jeunesse“ ehrenamtlich in Sport, Kultur oder Umwelt zu engagieren.

Prinz Guillaume erläuterte den anwesenden Lyzeumsschülern die Philosophie der weltweiten Organisation und die Vorgaben zum Erhalt der Anerkennungsdiplome. Vor über 60 Jahren in England ins Leben gerufen, erlaubt der „Mérite Jeunesse“ jungen Leuten im Alter von 14 bis 25 Jahren, ein projektorientiertes bürgerschaftliches Engagement zu übernehmen.

Über verschiedene Wege können die Sekundarschüler ihren ehrenamtlichen Einsatz im eigenen Umfeld ausprobieren, sich in Modellprojekten den Herausforderungen stellen, wertvolle Erfahrungen sammeln und zugleich in eine Verantwortungsrolle für ihren persönlichen Lebenskreis hineinwachsen.

Von kulturellen, politischen, sozialen und sportlichen Aktivitäten bis hin zum Natur- und Umweltschutz kann sich jeder nach seinen Kompetenzen einbringen.

Bei der Überreichung der Abzeichen der „Fondation Mérite Jeunesse“ für 2016 hat Prinz Guillaume zusammen mit Erziehungsminister Claude Meisch die Abzeichen des „Mérite Jeunesse“ in Bronze, Silber und Gold an 190 Jugendliche ausgehändigt. Der „Prix du Mérite“ ging an das „Péitenger Jugendhaus“ für sein Projekt „Une école pour le Togo, Godzo“.