LUXEMBURG
KIM ZOENEN

So zaubern Sie beeindruckende Menüs

Foto: Shutterstock - Lëtzebuerger Journal
Foto: Shutterstock

Pfifferling-Omelette


Für vier Personen benötigen Sie
• 350g Pfifferlinge
• 2 Zwiebeln
• 1 Bund Schnittlauch
• 10 Eier
• 8 EL Schlagsahne
• 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
• 2 EL Pflanzenöl
• 2 EL Butter
• 100g Appenzeller
• Salz und Pfeffer

Zuerst werden die Pfifferlinge mit einer speziellen Pilzbürste geputzt und die Strunkenden abgeschnitten. Die Zwiebeln müssen in Ringe geschnitten und der Schnittlauch muss gehackt werden. Eier und Sahne werden in einer großen Schüssel zusammen verquirlt und gewürzt, anschließend wird der Schnittlauch dazugegeben. Das Öl wird in der Pfanne erhitzt, die Pfifferlinge werde mit den Zwiebeln anbraten, danach kommt Butter hinzu. Wenn alles schön angebraten ist, wird die Schüssel mit den Eiern hineingeschüttet, den Käse drübergeben, dann solange garen gelassen, bis das Omelette schön cremig ist und am Schluss noch mit Schnittlauch garnieren.

Foto: Shutterstock - Lëtzebuerger Journal
Foto: Shutterstock

Tagliatelle mit gebratenen Steinpilzen


Für vier Personen benötigen Sie
• 1000g frische Steinpilze
• 2 Schalotten
• 60g Pancetta
• 400ml Sahne
• 12 glatte Petersilienstängel
• 2 EL Öl
• 400g Tagliatelle
• Salz und Pfeffer

Die Steinpilze sorgfältig mit einer Bürste reinigen und längs in Scheiben schneiden. Das Pancetta und die Schalotten in kleine Würfel schneiden, anbraten und danach die Sahne dazugeben und einkochen lassen. Mit Pfeffer würzen, Salz nur bei Bedarf, weil das Pancetta schon salzig genug sein könnte. Dann die Steinpilze in einer separaten Pfanne mit Öl und Butter erhitzen und die Pilze kräftig anbraten, so dass der Geschmack sich ausbreiten kann. Während die Sauce zubereitet wird, kann das Wasser für die Nudeln gekocht werden. Die Nudeln kochen lassen, bis sie noch schön bissfest sind und dann nestförmig auf ein Teller platzieren. Dann die Pilze mit der Sauce schön anrichten.

Foto: Shutterstock - Lëtzebuerger Journal
Foto: Shutterstock

Wiesenchampignons-Lasagne


Für vier Personen benötigen Sie
• 1000g Champignons
• 4 El Öl
• 250g Schmand
• 1 Zwiebel
• 100g Bauchspeck
• 2 Dosen Tomatenwürfel
• 2 TL Oregano
• 2 El Butter
• 12 Lasagne-Platten
• 80g Parmesan
• Salz und Pfeffer

Die frischen Champignons nur 5 Minuten in der Pfanne mit Öl anbraten, danach den Schmand dazugeben und würzen. In der Zwischenzeit können die Zwiebel und der Bauchspeck in Würfel geschnitten werden und in der Pfanne glasig angebraten werden, die Tomaten werden hinzugegeben und bei mittler Hitze zehn Minuten köcheln gelassen. Der Ofen sollte dann schon auf 190 Grad Celsius vorgeheizt werden (am Besten Ober-und Unterhitze), die Auflaufform muss mit Butter eingeschmiert werden und dann abwechselnd mit den Lasagneblätter, Tomatensauce und den Chamignons beschichten. Zum Schluss kommt auf die letzte Schicht Tomatensauce, der geriebene Käse, drauf. Auf mittler Schiene zwischen 30-40 Minuten backen lassen.

Foto: Shutterstock - Lëtzebuerger Journal
Foto: Shutterstock

Morchel-Risotto


Für vier Personen benötigen Sie
• 10g getrockende Morcheln
• 100g Morcheln (schon eingeweicht)
• 1 Schalotte
• 1 Möhre
• 250g Risottoreis
• 50g Butter
• 100ml Weißwein
• 500ml Gemüsebrühe
• 500ml Pilzeinweichwasser
• 40g Pecorino (gerieben)
• 2 EL Butter
• halber Bund Kerbel (gehackt)
• Salz und Pfeffer

Zuerst müssen die getrockneten Morcheln mit kochendem Wasser aufgeschüttet werden und 30 Minuten einweichen. Die Schalotte und die Möhre fein zerkleinern und schon in einem großen Topf den Risottoreis mit Butter glasig dünsten und mit dem Weißwein 16 Minuten bei mittler Hitze aufkochen lassen. Danach langsam den heißen Gemüsefond und das Pilzeinweichwasser nach und nach dazu geben und umrühren. Dann den Pecorino und die Butter hinzugeben und den Deckel auf den Topf geben. Wenn das Risotto so ist, wie Sie es haben möchten, können Sie die 100g Morcheln längs halbieren und leicht in Butter anbraten und würzen. Danach noch das fertige Risotto mit dem gehackten Kerbel garnieren.