PASCAL STEINWACHS

Die Schobermesse - gut mit den öffentlichen Verkehrsdingern zu erreichen - wird Greta Thunberg dann zwar verpassen, aber Amerika, das die Klimaaktivistin schon immer mal besuchen wollte, soll als Land ja anscheinend auch ganz nett sein. Weil sie jedoch partout keine Flugzeuge leiden mag, will Thunberg Mitte August mit einer emissionsfreien Hochseejacht über den Atlantik segeln.

Xavier Bettel, der ja auch Kapitän ist, hat leider keine Zeit, den Klimateenager rüberzuschippern (wir erinnern uns: die Schobermesse), so dass Thunberg mit Pierre Casiraghi, dem Sohn von Prinzessin Caroline von Monaco, vorliebnehmen muss, der als Skipper auf dem Boot tätig ist.

In der Erzbistumszeitung sind sie sowieso nicht wirklich überzeugt, was die Kapitänsqualitäten von Xavier Bettel anbelangt, gehöre doch zur Jobbeschreibung eines solchen, „das Ruder in der Hand zu halten, Kurs und Ziel zu definieren“. Dass Bettel „seinen Arbeitstag als Fremdenführer ausfüllt“, indem er „Touristen durch die Altstadt lotst“, wird im „Wort“ ebenfalls mit Misstrauen beäugt, derweil der Brüssel-Korrespondent der Zeitung sogar herausgefunden haben will, dass Luxemburg „derzeit an seinem Wachstum“ erstickt. So was von apokalyptisch aber auch...