PASCAL STEINWACHS

Derweil sich RTL.lu gestern passend zur Schulrentrée über die weltweit skurrilsten Uni-Fächer verlustierte (Studienkurse über Superhelden, „dirty pictures“, den Weltuntergang, die Simpsons, „Cannabusiness“, Ahornsirup, Bowling und Dummheit, um nur einige zu nennen), ging es im Europaparlament in Straßburg, wo ebenfalls Rentrée anstand nicht weniger lustig zu. So nannte Brexit-Grinsemann Nigel Farage unseren Staatspremier Bettel dort in seiner Rede „pipsqueak“ (in etwa mit Winzling, Niemand oder Würstchen zu übersetzen), nur weil dieser sich zuvor ein klein bisschen über den gar nicht heldenhaften Boris Johnson geärgert hatte - „I am of course referring to the pipsqueak Prime Minister of Luxembourg who set out to ritually humiliate a British Prime Minister in the most astonishing way, only to be greeted as a hero by President Macron at the Elysee Palace“ -, indessen der ebenfalls in Straßburg anwesende Noch-EU-Kommissionschef Juncker die Brexiteers als seine „besten Fans und Groupies“ bezeichnete.

Und der Web-„Spiegel“, der hat sogar herausgefunden, dass Boris Johnson inzwischen einen neuen Spitznamen haben soll, und zwar „The Incredible Sulk“, was so viel heißt wie „der unglaubliche Schmoller“...