CLERF/MARNACH
LJ

Neues Aufnahmezentrum für Schutzbedürftige in Marnach

In Marnach soll auf dem ehemaligen Sendeareal von RTL ein provisorisches Aufnahmezentrum für Schutzsuchende entstehen. Dazu werden zusätzliche Gebäude auf der rund 12,6 Hektar großen Fläche entstehen, um bis zu 300 Menschen Obdach zu bieten. Für die Gebäude werden rund 2,6 Hektar veranschlagt, die restlichen fast zehn sollen zur Grünfläche umklassiert werden.

Gemeinden nicht allein gelassen

In diesem Rahmen sollen auch Schulungskurse für Kinder und Jugendliche im Angebot vorkommen, ebenso wie andere Integrationsbemühungen. Über das ganze Unterfangen wurde vorgestern am Abend im Cube 521 berichtet und diskutiert, als Corinne Cahen, Claude Meisch, Dan Kersch und François Bausch rund 150 Zuhörern Rede und Antwort standen. So stand etwa zur Debatte, ob 300 Menschen als Zuwachs für eine gerade einmal 600 Einwohner fassende Gemeinde nicht doch eine zu große Herausforderung sei. Gleichzeitig sei man sich der allgemeinen Verantwortung und der Bedürftigkeit mehr als bewusst - ein Punkt, den auch Bürgermeister Emile Eicher unterstrich. Es sei nicht die alleinige Bürde der Gemeinden, den Bedarf an Einrichtungen zu schultern, meinte François Bausch. Die Pläne zur Bebauung werden noch bis zum 8. Dezember ausliegen.