HAMBURG
DPA

Nena bringt „Licht“ in die Welt - gelassen und entschleunigend

Fünf Jahre nach ihrem letzten Studioalbum hat Popsängerin Nena mitten in der Corona-Zeit ein neues Werk auf die Beine gestellt. Der Albumname „Licht“ spricht dabei schon vieles aus, was fast alle elf Titel dann auch mit sich bringen: Aus jeder Note und jedem Wort der neuen Nena-Songs strahlen enorme Gelassenheit und tiefe innere Ruhe. „Ich wollte einfach mal schauen, wo geht es denn hin auf dieser Wanderung, wenn ich nicht über jeden Schritt nachdenke. In dem Gefühl ist das ganze Album entstanden. Es war eine Reise“, sagt Nena auf Instagram über die Arbeit an ihrem neuesten Werk. Ein Album, das entschleunigt und ermutigen kann. „Mein Album ist von Licht und Liebe getragen und von dem Gefühl der Freiheit“, sagt sie der Deutschen Presse-Agentur.

Zeug zum Mantra

Mit der unvergleichlichen Nena-Stimme singt die Hamburgerin vor allem darüber, wie leicht das Leben sein kann, wenn man es leicht sein lässt („Forelle“). Dass auch zum Alltag mit den Lieben Ärger und Anspannung gehören („Wandern“) und wie am Ende einer schweren Zeit alles wieder gut wird. Positive Energie vom ersten bis zum letzten Ton. „Wir kommen aus der Liebe, wir kommen aus dem Licht. Und du bist nicht alleine. Wir schicken Licht, Licht, Licht“, singt sie so beispielsweise im Titelsong „Licht“, der sich auch um die Bewegung Fridays for Future dreht. Die Melodien fließen dabei angenehm dahin, einige Refrains haben das Zeug zum Mantra - und zum Ohrwurm.
„Meine Lieder kommen aus meinem Herzen. Das ganze Album ist so entstanden. Es ist von innen nach außen gewachsen in der Verbundenheit mit mir, mit meinen Liebsten und auch mit meiner erweiterten Familie. Die Reise begann vor zwei Jahren mit ,Wandern‘. Das war der erste Song, den ich für das Album geschrieben habe. Seitdem ist viel passiert“, sagt sie weiter.

Spritziger 80er-Jahre-Pop

Und so ist Nena nicht nur allein mit ihrer Gitarre zu hören. Sie lässt auch ihren Kindern und ihrem Mann Raum für sanfte gemeinsame Töne. Nena-Fans müssen gleichzeitig nicht auf ein Gefühl von spritzigem 80er-Jahre-Pop und leichtem 90er-Jahre-Elektro-Pop verzichten. Beide Elemente finden sich auch in den neuen Liedern wieder („Da Da Dam“, „Zurück in die Zukunft“). Hier und da finden sich auf „Licht“ sogar Elemente des deutschen Schlagers („Galaxien“). Rockig laut und wild wird es dagegen nicht.
Auf Tour wird Nena wohl erst im Frühjahr 2021 gehen, Start soll am 4. März in Dortmund sein. In der Corona-Zeit hatte sie spontan Picknick-Konzerte gegeben und vor Autos gespielt. Unterkriegen lassen wollte sie sich von der Pandemie nicht.
„Mich hat jede Krise in meinem Leben eher beflügelt. Nun stecken wir alle gemeinsam in einer tiefen Krise, wie wir es in der Form noch nie erlebt haben. Wir sind liebende und soziale Wesen. Das ist unser Ursprung. Lasst uns jetzt zusammenkommen und uns darüber austauschen, wo wir als Menschenfamilie hinwollen und was wir dafür tun können. Es geht um alles.“
Nena steht seit mehr als 40 Jahren auf der Bühne. Mit „Nur geträumt“ und „99 Luftballons“ gelang ihr Anfang der 80er Jahre der Durchbruch. Seitdem hat sie viele Millionen Tonträger verkauft. Ihr Weg führte die 60-Jährige dabei sowohl auf die Theaterbühne („Jedermann“) und vor die Fernsehkamera. Sie hat sich als Buchautorin („Willst du mit mir gehen“) versucht und war TV-Jurorin („The Voice of Germany“) auf der Suche nach neuen Musiktalenten. Nena wohnt mit ihrer Familie in Hamburg.