Bilanz 2019 des Bettemburger Ciné-Club LeParis

Wegen der aktuellen Lage musste die alljährliche Generalversammlung des Bettemburger Ciné-Club LeParis verschoben werden. Am Montag war es dann so weit, und Vizepräsident Ralph Biver begrüßte die Vorstandsmitglieder, Klubmitglieder, den Bürgermeister der Gemeinde Bettemburg Laurent Zeimet und die Presse, die alle im Kinosaal Platz genommen hatten.

Ein paar Statistiken

Klubsekretär Romain Reinard teilte den Anwesenden mit, dass Klubpräsident Jean-Michel Schmit Ende 2019 aus dem Vorstand demissionierte, und somit ein neuer Präsident gewählt werden muss. Er bedankte sich für die geleistete Arbeit des scheidenden Präsidenten, der seit 1981 Mitglied im Klub war und seit 1997 das Amt des Präsidenten innehatte. Und um es vorwegzunehmen, die Wahl des Vorstands fiel auf Romain Reinard. Außerdem wurde er noch für 25 Jahre Mitgliedschaft im Vorstand geehrt, wie auch Ralph Biver für 30 Jahre.

Es folgten blanke Zahlen, wie dass „Frozen 2“ mit 390 Zuschauern die Hitparade der erfolgreichsten Filme anführt, gefolgt von „Superjhemp retörns“ (301 Besucher) und „The Lion King“ (246 Besucher). Insgesamt passierten 4.671 Zuschauer die Kassen, was einen Anstieg von 497 Besucher gegenüber 2018 bedeutet. Der Sekretär zeigte sich zudem erfreut, dass die Zusammenarbeit mit den Bettemburgern Vereinen seit Jahren bestens klappt. Ganz speziell hob er die Vorstellungen des „Service égalité des chances“ und der „Commission de la cohésion sociale“ hervor, die mit einem Total von 966 Besuchern zu Buche schlagen.

Italien im Film

Domenico Picco lobte ebenfalls den Klub, der seit Jahren der „Association Italo-Luxembourgeoise Dudelange-Bettembourg“ den Saal zur Verfügung stellt, um italienische Filme zu zeigen. Im Januar 2021 ist die Komödie „Metti la nonna in freezer“ bereits programmiert.

Open-Air-Kino

Noch immer kann man das Kino mieten, um hier Geburtstag zu feiern und dabei einen aktuellen Film zu sehen. Kassierer Tom Michels konnte eine positive Bilanz vorlegen. Die Amtszeit von Philippe Jeitz, Ralph Biver, Jean-Paul Müller, Jean Piaia und Jean-Jacques Zeimes wurde für weitere drei Jahre verlängert. Außerdem wurden Joël Suhren, Cristina Fernandes und Aaron Lanners in den Vorstand aufgenommen.

Bürgermeister Zeimet lobte die Arbeit des Vereins und setzt auf weitere Jahre bester Zusammenarbeit. Er wies auch auf das Open-Air-Kino im Park Jacquinot vom 8. bis 23 August hin. Der Klub wurde von der Gemeinde mit den Projektionen beauftragt. Hier werden ab 21.30 Filmklassiker wie „Taxi Driver“ oder „Fight Club“ gezeigt, aber auch neue Filme wie „The Gentlemen“, „Queen and Slim“ oder „Doolittle“. Zudem kann man „Doudege Wënkel“ (am 21. August) wiedersehen.