PASCAL STEINWACHS

Dass Frauen Beine haben, ist bekannt, aber dass sich britische Boulevardzeitungen wie die „Daily Mail“ in diesen Brexit- und Scoxit-Tagen ausschließlich für die Beine von Britenchefin Theresa May und ihrer schottischen Pendantin Nicola Sturgeon (die sich am Montag alle beide beinfrei in Glasgow trafen) interessieren, das lässt dann doch, nun ja, tief blicken. Analysiert wurde unter anderem auch die Haltung der Beine, diesbezüglich die Stilexpertin der Zeitung zur Konklusion kommt, dass Mays „berühmte lange Extremitäten“ „sittsam arrangiert“, „Sturgeons kürzere, aber unbestritten stärker geformte Schenkel“ jedoch „insgesamt aufreizender“ seien; Sturgeons Pose sei „ein direkter Versuch der Verführung“. Hm,...

Mit beiden Beinen im Leben steht aber auch die Grünministerin und Autorin des Bestsellers „Die Mühlen des Müllerthals“, Carole Dieschbourg, die jetzt der „Revue“ verraten hat, dass sie - und das hat sie mit Claude Wiseler gemein - schon seit ihrer Jugend auf den „kleinen Prinzen“ steht. An diesem liebt die „Müllerstochter und Katholikin“ (dixit „domradio.de“) übrigens vor allem die „Leichtigkeit und Offenheit“, aber auch die Tatsache, „dass man nur mit dem Herzen gut sieht“. Das erklärt so einiges...