LUXEMBURG
CORDELIA CHATON

20 Prozent mehr Verbandsmitglieder und geplante Konferenzen

Der Private Equity-Bereich in Luxemburg ist sehr aktiv. So stieg die Zahl der Mitglieder in der Luxembourg Private Equity & Venture Capital Association (LPEA) im vergangenen Jahr um 20 Prozent, wie der Verband mitteilte. Er zählt nun 195 Mitglieder, von denen die meisten Investoren oder Fondsmanager sind. „Das liegt auch an den zahlreichen Family Offices“, wie Marketing-Chef Luis Galveias unterstrich.

Darüber hinaus repräsentiert der Verband Luxemburg auf der IPEM-Konferenz in Cannes vom 22. bis 24.02.2019. IPEM steht für „International Private Equity Market“. Die Konferenz wurde im vergangenen Jahr von 1.600 Teilnehmern besucht. LPEA-Präsidentin Rajaa Mekouar-Schneider, die bei Kharis Capital für Partnerschaften und Zusammenschlüsse verantwortlich ist, wird als Sprecherin an dem Panel mit dem Titel „Wie markengetriebene Investoren es geschafft haben“ teilnehmen. Insgesamt werden mehr als 50 Teilnehmer aus Luxemburg auf der IPEM erwartet. Die LPEA wird mit einem eigenen Stand vertreten sein, um den Standort Luxemburg zu bewerben. In Luxemburg waren zuletzt im Dezember 2018 rund 912 Stellen im Private Equity-Sektor offen, wie die LPEA unterstrich. Informationen zur Veranstaltung finden sich unter www.ipem.market.com.

Empfang in London

Die LPEA lädt britische Private Equity-Unternehmen am 7.02.2019 zu einem Empfang unter dem Titel „Private Equity nach dem Brexit: Ruhig bleiben und in jedem Szenario weitermachen“. Eine Delegation der LPEA wird mit britischen Profis die Herausforderungen des Brexit diskutieren. Der Empfang, zu dem nur geladene Gäste kommen können, findet in der Residenz des Luxemburgischen Botschafters Jean Olinger statt, der Gastgeber der Veranstaltung ist. Für Verbandspräsidentin Mekouar-Schneider ist es wichtig, dass Luxemburg sich als Partner und nicht als Substitut für Großbritannien sieht. Darüber hinaus arbeitet der Verband eng mit „Luxembourg for Finance“ zusammen, um Luxemburg zu promoten.

Konferenz im März: Private Equity 3.0

Am 19.03.2019 lädt die LPEA zu ihrer Jahreskonferenz in die Philharmonie. Bei „Private Equity 3.0“ - in Anlehnung an den Begriff Industrie 2.30 - geht es vor allem die Zukunft der Branche. Die Themen reichen vom Financial Engineering von Leveraged Buyouts bis hin zur Zusammenarbeit mit dem Management zur Verbesserung der Effizienz und der operativen Leistung. Es geht auch um die Ergänzung und Erweiterung der Finanzanalyse- und Managementdisziplinen durch ESG-Due Diligence sowie betriebliche Effizienz und Umweltinnovation, um Unternehmen dabei zu unterstützen, saubere, produktivere Unternehmen zu gründen. Rund zwanzig Sprecher werden erwartet, Details gibt es auf der Verbandsseite www.lpea.lu. Zu den Sprechern zählen in diesem Jahr Finanzminister Pierre Gramegna, Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO of LGT, Nobert Becker als Chairman von Atoz, CBP Quilvest und Lombard International, Dominique Gaillard, CEO von ARDIAN France sowie Lindsey McMurray, Managing Director von Pollen Street Capital.