LUXEMBURG
LJ

23 Fragen an Innenminister Dan Kersch

Für unsere diesjährige Sommerserie ließen wir einer Reihe von Politikern eine Reihe von Fragen per Mail zukommen., von denen einige politisch, andere eher privater Natur sind. Einige haben noch am gleichen Tag geantwortet, bei anderen lässt die Antwort immer noch auf sich warten. Heute antwortet Innenminister Dan Kersch (LSAP).

Was war in Ihren Augen das wichtigste politische Dossier in der zurückliegenden Kammersession?

Dan Kersch Die Verabschiedung der Steuerreform, die vor allem mittlere und kleine Haushalte entlastet.

Wie bewerten Sie die bisherige Arbeit dieser Koalition, die nun ihr letztes Jahr in Angriff nimmt?

Kersch Herausragend. Wichtige sozial- und gesellschaftspolitische Fortschritte wurden umgesetzt.

Welches Projekt muss aus ihrer Sicht noch unbedingt in dieser Legislatur verabschiedet werden?

Kersch Reform der Rettungsdienste.

Welches sind Ihre persönlichen Prioritäten für die Rentrée?

Kersch Reform der Rettungsdienste.

Spielen die Kommunalwahlen für Sie eine Rolle?

Kersch Als Innenminister zwangsläufig, und als Politiker mit einem besonderen Bewusstsein für die Stärkung der lokalen Demokratie sowieso.

Welche Koalition würden Sie sich für nach den Parlamentswahlen von 2018 wünschen?

Kersch Ich habe mit einer absoluten LSAP-Majorität in Monnerich gute Erfahrungen gemacht. Aber auch innerhalb der Dreierkoalition LSAP-DP-Déi Greng wurde viel erreicht.

Welches Ministeramt würde Sie am meisten reizen?

Kersch Innenminister und Minister der öffentlichen Funktion.

Was war der Auslöser, warum Sie in die Politik eingestiegen sind?

Kersch Schon so lange her! Meine Familie, und der ihr eigene Sinn, sich selbst zu bewegen, um etwas zu bewegen.

Macht EU-Kommissionspräsident Juncker eine gute Arbeit?

Kersch Ja, unter schwierigsten Bedingungen.
Was halten Sie vom (nicht mehr ganz so) neuen US-Präsidenten?

Kersch Seine Art gefällt mir nicht.

Sind Sie in den sozialen Medien aktiv, und was halten Sie von Facebook & Co.?

Kersch Ja, aber gemäßigt. Sinnvoll, aber auch gefährlich.

Was würden Sie machen, wenn Sie drei Wünsche frei hätten?

Kersch 1. Wunsch: Frieden für alle und speziell für meine Familie Gesundheit.

2. Wunsch: immer einen Wunsch frei haben.

3. Wunsch: immer Wunsch 2 inhaltlich umsetzen.

Was würden Sie ändern, wenn Sie der reichste Mann der Welt wären?

Kersch Dafür sorgen, dass niemand, also auch ich nicht, der reichste Mann/Frau der Welt werden möchte.

Wohin fahren Sie in den Urlaub, und warum?

Kersch Toskana, weil dort ein Teil meiner Ursprünge liegt und meine ganze Familie dabei ist.

Was haben Sie sich in sportlicher Hinsicht für den Urlaub vorgenommen?

Kersch Faulenzen, und vielleicht ein bisschen Rad fahren.

Welche Bücher planen Sie, im Urlaub zu lesen?

Kersch Biographie von Herbert Wehner und Olof Palme.

Ihr Hauptcharakterzug?

Kersch Das sollten andere beurteilen.

Ihr größter Fehler?

Kersch Bei knapp 1,70 Körpergröße zu glauben der Größte zu sein? Nein, im Ernst: durch Ungeduld manchmal zu schnell und dadurch ungerecht zu reagieren.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Kersch Außer Familie und Politik: Sport, mit Vorliebe Handball.

Ihr Leibgericht?

Kersch Spaghetti aglio-olio von meiner Frau Dany, sowie von meiner Mutter zubereitete Ravioli.

Was schätzen Sie am meisten an sich?

Kersch Mich selbst nicht einzuschätzen und anderen das Urteil zu überlassen.

Was hassen Sie am meisten an sich?

Kersch Mein Bankkonto und meinen Ischias-Nerv.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Kersch Pudelwohl.