PASCAL STEINWACHS

Derweil der Karneval bei unseren deutschen Nachbarn schon längst wieder eingemottet wurde, da am Aschermittwoch ja anscheinend alles vorbei sein soll, wird hierzulande munter weitergefeiert, ganz so, als gäbe es kein Morgen. Besonders arg feuchtfröhlich ging es am Samstag indes bei einer sogenannten Kappensitzung in Lamadelaine zu (nicht zu verwechseln mit der Madeleine von Marcel Proust), wo sich fast die ganze CSV eingefunden hatte. So zum Beispiel Woltesch Mich, der als wüster Punk daherkam (und eine noch wüstere Punklady dabeihatte), Jean-Marie Halsdorf, der mit „Top Gun“-Kostüm und -Sonnenbrille brillierte, sowie Laurent Zeimet als Indianer-Squaw und Marc Spautz als knuddeliger Knuddelbär. Claude Wiseler hatte sich seinerseits so gut verkleidet, dass ihn keiner erkannte.

Die Erzbistumszeitung befasste sich indessen in ihrem Wochenrückblick noch einmal mit dem Zu-teuer-nach-New-York-geflogen-Trip von Frau Arendt, der auch sein Gutes gehabt habe, würden doch jetzt alle wissen, dass Nancy Arendt Luxemburg als „membre suppléant“ beim NATO-Parlament vertrete - bisher habe niemand das mitbekommen. Für was „dieses Ding“ (das NATO-Parlament) aber gut sei, das wüssten wir immer noch nicht. Für was denn schon! Natürlich zum Reisen...