LUXEMBURG
JEFF KARIER

„Olliewood“ feierte Neueröffnung mit zahlreichen Gästen

Bereits seit 19 Jahren gibt es das „Olliewood“ in der rue des Capucins. Bislang lag das Szenegeschäft rund ums Skaten etwas versteck weit hinten in der Galerie der Nummer 19. „Man musste es wirklich suchen, oder wissen wo es ist“, erklärt Dan Gantrel, seit sieben Jahren Geschäftsführer. Seit letzter Woche ist der Laden umgezogen, nur einige wenige Meter, „direkt an die Front der Galerie“.

Eine große Familie

Der Laden wuchs in den letzten Jahren immer weiter. Anfangs nur einstöckig wurde im Laufe der Zeit auf zwei Etagen ausgebaut und ein angrenzendes Lokal integriert. „Wir lagen aber immer noch versteckt. Das wollten wir ändern.“ Als dann zufälligerweise ein Laden direkt am Eingang der Galerie in Kapuzinergasse frei wurde, war dies ein Glücksfall für Gantrel. „Für die Kunden ist es keine große Umgewöhnung und doch liegen wir jetzt klar erkennbar direkt an der Straße.“ Die letzten drei Wochen arbeitete der Geschäftsführer mit seinen Mitarbeitern und vielen Freunden intensiv am Umbau und der Umgestaltung des Ladens. „Wir habe alles unter Freunden gemacht, auch die Möbel“, erklärt er sichtlich stolz und meint weiter: „Wir sind eine große Familie und
es macht einfach Spaß gemeinsam so etwas umzusetzen.“ Am Donnerstag feierte das „Olliewood“ Neueröffnung.

Mit dem Umzug sind auch einige neue Marken hinzugekommen, wie etwa „Hockey“ aus New York oder „Magenta“ aus Paris. „Das sind so kleine Insider-Marken, die recht speziell sind.“ Gantrel und sein Team nehmen immer wieder neue Marken in ihr Sortiment auf, um der Kundschaft Abwechslung bieten zu können.

„Als Core-Shop bieten wir eigentlich alles, was man zum Skateboardfahren braucht. Hinzu kommt eben die Streetware.“ Die Hauptkundschaft des „Olliewoods“ besteht laut Gantrel aus jungen Menschen zwischen zwölf und 30 Jahren. „Aber auch Menschen über 30 kommen zu uns und werden auch fündig.“ Was aber auffällt, ist, dass zur Eröffnung wirklich sehr viele Jugendliche gekommen waren, ein Beweis dafür, dass die Skaterszene lebendig ist. Für Musik sorgten die DJs „Lowic“ und „Ralitt“ und später wurden auch einige Goodies unter den Gästen verteilt. Unterstützt wurde die Neueröffnung von „Leopard“, Fox Beer“ sowie dem Café „Vis-à-Vis“ und dem Restaurant „Star of Asia“, die in der unmittelbaren Umgebung zum „Olliewood“ liegen.