PASCAL STEINWACHS

Das nenn ich doch mal volksnah, reisen die belgischen Königs zu ihrer dreitägigen Besuchsvisite bei Großherzogs doch in bester Kim Jong-un-Tradition, der ja auch ein begeisterter Zugnehmer ist, tatsächlich mit dem Zug an, was ja auch total bequem und fast so klimafreundlich wie die Bootsfahrt von Greta Thunberg nach New York ist. Bei ihrer Abfahrt in Brüssel haben die Königs dann morgen Morgen sogar freie Wahl zwischen Bruxelles Midi, Bruxelles Central, Bruxelles Nord, Bruxelles Schuman und Bruxelles Luxembourg - die Wahl soll dann aber, die Reise geht ja schließlich nach Luxemburg, auf Bruxelles Luxembourg gefallen sein, wie es aus bestens informierten Diplomatenkreisen heißt -, um über Ottignies, Gembloux, Namur, Ciney, Marloie, Rochefort-Jemelle, Libramont, Marbehan und Arlon (hoffentlich müssen sie nicht umsteigen) nach Luxemburg zu reisen, wo sie nach dreieinhalb Stunden dann auch schon ankommen. Und am Donnerstag geht es dann wieder über Arlon, Marbehan, Libramont, Rochefort-Jemelle, Marloie, Ciney, Namur, Gembloux und Ottignies nach Bruxelles Luxembourg zurück, von wo aus es mit der Trambahn oder dem Bus nur noch ein Katzensprung bis zum Königspalast ist. Großherzogs sollten sich ein Beispiel nehmen...