LUXEMBURG
SVEN WOHL

Der „Arcade Coder“ macht einen zum Entwickler

Spielen kann jeder. Doch Spiele entwickeln? Dazu muss man lange programmieren lernen, oder? Dass dies nicht notwendigerweise stimmt, möchte uns der „Arcade Coder” beweisen. Hier wird das Schaffen von eigenen Spielen kinderleicht. Die Konsole selbst ist einfach aufgebaut und funktioniert mit 144 mehrfarbig leuchtenden LED-Knöpfen. Die Spiele können mit einem Tablet und spezifischer Software entwickelt und getestet werden. Dem gemeinsamen „Brettspiel“-Abend im Rahmen der Familie steht also nichts mehr im Weg.

Jetzt vorbestellbar auf Kickstarter. Auslieferung voraussichtlich im Februar 2020. Preisspanne: 139,99 Euro – 1.649,99 Euro.

tinyurl.com/GC-Arcade

Lëtzebuerger Journal

Beats, selbstgemacht | Eigenen MIDI-Controller mit „Beatbox“ bauen

Wer nicht nur für seine eigenen Beats sorgen möchte, sondern sogar das technische Gerät dahinter kennen lernen möchte, ist bei Rhytmos „Beatbox“ an der richtigen Adresse. Hier bauen Enthusiasten ihre eigenen MIDI-Controller zusammen. Das Zusammenbauen soll insgesamt gerade einmal eine Stunde in Anspruch nehmen. Danach können Hobby-Musiker und Anfänger gleich loslegen: Dank der Arcade-Knöpfe kann der Nutzer spielend leicht seine eigene Musik schaffen. Neben der reinen Hardware wird auch noch eine Software mitgeliefert, die das Lernen einfach gestalten soll.

Jetzt vorbestellbar auf Kickstarter. Auslieferung voraussichtlich im März 2020. Preisspanne: 90 Euro – 454 Euro.

tinyurl.com/GC-Beatbox

Lëtzebuerger Journal

Ultra-portabel  | „Joycube“ unterwegs spielbar mit bis zu zwölf Spielern

Direkte Interaktion mit anderen Menschen – dies steht im Fokus von „Joycube“, einer portablen Konsole, die so klein ist, dass sie immer und überall dabei sein kann. Da die Mini-Konsolen untereinander kommunizieren, eignen sie sich perfekt für spontane Mehrspieler-Runden. Bis zu zwölf Mitspieler sind hier möglich. Zahlreiche Sensoren sorgen für mehr Interaktivität und der Touchscreen für eine typisch einfache Handhabung. Außerdem können die kleinen Geräte auch als Controller für andere Geräte genutzt werden.

Jetzt vorbestellbar auf Kickstarter. Auslieferung voraussichtlich im Dezember 2019. Preisspanne: 110 Euro – 1.000 Euro.

tinyurl.com/GC-Joyscube