CLAUDE KARGER

Im „T“ zollt der Leitartikler den Grünen Bewunderung: „Die Grünen punkten tatsächlich mit einer besseren Zurschaustellung der Harmonie zwischen den Generationen“, hat der Schreiber beobachtet, „dies geht so weit, dass Jung und Alt bei „déi gréng“ zusammen durch den Wald hüpfen und sich eine Schneeballschlacht liefern“. Soviel Zusammenhalt wünscht sich der Editorialist auch bei den Genossen, hatten sich die Jusos doch in dem Blatt bitterlich beschwert, dass ihre Partei die Erneuerung seit 20 Jahren verschlafen habe. Bei den Grünen erhalte offenbar eine Chance, „wer Ta1ent und gute Ideen“ hat, bei der LSAP gebe es nur „böse Blicke“. Tolle Stimmung herrscht da bei den Sozialistenmenschen. Höchste Eisenbahn, dass da eine „Let‘s make happen“-Präsidentin die LS@P wieder „cool“ bügelt, nicht wahr? Ob bald mehr rote Schneebälle durch die Gegend fliegen? Und sich sogar Ewig-Diplomat Asselborn - „le vieux briscard de la stratégie politique, un demi-siècle d‘expérience“, wie ihn das „Land“ beschreibt, an der Gaudi beteiligt. Vielleicht gibt‘s auch ein Dschungelcamp mit Vizesportpremier Dan und „Fayot for Future?“ - wie das „T“ gestern eine Umfrage betitelte - an der Spitze. In diesem Sinne: vorwärts, Kameraden...