LUXEMBURG
OLGERD EICHLER

Das Label „Made in Germany“ ist Ausdruck höchster Qualitätsansprüche und genießt auch international großes Ansehen. Das ist nicht neu, sondern historisch gewachsen. Doch zumindest das Image als Vorreiter und Konjunkturlokomotive Europas hat zuletzt einige Kratzer bekommen. Denn während wir andere Volkswirtschaften in den vergangenen Jahren merklich hinter unter uns ließen, weisen aktuelle Daten in die entgegengesetzte Richtung. Das deutsche Wachstum schwächelt etwas.

„Noch nie hatten so viele Menschen ihren Arbeitsplatz im Mittelstand wie in den letzten Jahren“, sagt Olgerd Eichler, Portfoliomanager des MainFirst Germany Fund und MainFirst Top European Ideas - Lëtzebuerger Journal
„Noch nie hatten so viele Menschen ihren Arbeitsplatz im Mittelstand wie in den letzten Jahren“, sagt Olgerd Eichler, Portfoliomanager des MainFirst Germany Fund und MainFirst Top European Ideas

Großkonzerne einiger (traditioneller) Branchen laufen Gefahr, im internationalen Wettbewerb ins Hintertreffen zu geraten. Währenddessen ist der deutsche Mittelständler nach wie vor stabil und robust positioniert. Die Vielzahl der wohlstandsschaffenden Mittelständler bildet den eigentlichen Nukleus unserer Volkswirtschaft. Noch nie hatten so viele Menschen ihren Arbeitsplatz im Mittelstand wie in den letzten Jahren. Im Jahr 2018 erreichte die durchschnittliche Eigenkapitalquote im Mittelstand mehr als respektable 31 Prozent.

Das sorgt einerseits für eine entsprechende Eigenfinanzierungskraft und andererseits auch Widerstandsfähigkeit in anspruchsvollen Krisenzeiten. Ein nicht zu unterschätzendes Asset. Zumal dieses deutsche Modell des kraftvollen Mittelstands im europäischen Vergleich ziemlich einzigartig und vielmehr das Ergebnis gewachsener Strukturen ist.

Stars abseits des Rampenlichts

Einigen Mittelständlern gelingt es sogar, zu einem globalen Marktführer in einem Nischenmarkt zu werden. Sie werden als sogenannte „Hidden Champions“, Stars aus der zweiten Reihe, bezeichnet. Im Prinzip sind sie die „wahren Perlen“, trotz oder gerade wegen ihrer vergleichsweise geringen öffentlichen Wahrnehmung. Dank ihrer Charakteristika – kleine und mittelgroße Betriebe sind häufig flexibler, innovations- und entscheidungsfreudiger als die großen Dickschiffe – gelingt es ihnen, Marktanteile auszubauen und dadurch ihre Vormachtstellung zu untermauern. „Das manifestiert sich mitunter auch darin, dass diese (Familien-) Unternehmer mit ihrer gelebten Philosophie durchaus die besseren Firmenlenker sind“, so Olgerd Eichler, der seit einigen Jahren den MainFirst Germany Fund verantwortet. Sie bestechen ferner durch eine starke Unternehmensführung, deren starke Bindung zu den Mitarbeitern und einer langfristig ausgerichteten Unternehmensstrategie. Über Jahre etablierte und gut positionierte Unternehmungen sollten solide Bilanzen aufweisen und kontinuierlich besonders profitabel wirtschaften. Für eine Spitzenposition in ihrem Geschäftsfeld setzen sie viel daran, ihre Produkte ständig zu verbessern. Stillstand bedeutet Rückschritt und die größte Gefahr ist der Erfolg von gestern. Der Glaube an die Unantastbarkeit wäre fatal. Die sozusagen gelebte unternehmerische Verantwortung vieler klein- und mittelgroßer Betriebe beinhaltet vielmehr, auch noch morgen durch wegweisende Innovationen erfolgreich zu sein. So entstehen Weltmarktführer aus der Nische mit hoher Profitabilität und großem Wachstumspotenzial, die gerade auch im aktuellen Marktumfeld bewertungstechnisch durchaus attraktiv sind und diverse Investitionsgelegenheiten bieten.

Über MainFirst Asset Management

Internationale Plattform

MAINFIRST ASSET MANAGEMENT ist eine unabhängige europäische Multi-Investment Boutique mit einem aktiven Managementansatz. Das Unternehmen verwaltet Publikumsfonds und individuelle Spezialmandate. Es konzentriert sich mit seinem Multi-Boutique-Ansatz auf Investmentstrategien in den ausgewählten Asset-Klassen Equities, Fixed Income, Multi Asset und Liquid Alternatives. Erfahrene Portfoliomanagementteams mit langjährigen Track Records entwickeln Strategien mit hohem Active Share und individuellen Investmentprozessen. Das Unternehmen verbindet somit die Expertise und Flexibilität fokussierter Investmentteams mit den Stärken und klar definierten Prozessen einer breit aufgestellten internationalen Plattform. 

Nähere Informationen (inklusive rechtlicher Hinweise) finden Sie unter www.mainfirst-invest.com