DIEKIRCH
LJ/POLICE

Bewaffneter Raubüberfall in der Grand-rue in Diekirch

In der Nacht auf Freitag ging ein Anruf in der Notrufzentrale ein, dass es in den frühen Morgenstunden gegen 01.10 zu einem Raubüberfall in einem Schanklokal in der Grand-Rue in Diekirch gekommen sei.

Der Anrufer berichtete, dass vier dunkelhäutige Männer in das Lokal gekommen seien und danach die Bedienung, unter Vorzeigen einer Handfeuerwaffe, bedroht haben sollen.

Eine sofortige Fahndung in der Umgebung wurde eingeleitet und eine Patrouille begab sich zum Lokal.

Beschreibung der Männer

Der Täter, der die Belegschaft mit der Waffe bedrohte, wurde auf Mitte zwanzig geschätzt und soll eine kräftige Statur haben. Er trug einen dunklen Jogginganzug und Handschuhe. Das Gesicht war von einem Schal verdeckt und die Kapuze war über den Kopf gezogen.

Die drei anderen Männer waren ebenfalls mit dunklen Jogginganzügen bekleidet und hatten das Gesicht mit einem Schal vermummt.

Nachdem die Männer die Tageseinnahmen sowie diverse Getränke erbeutet hatten, ergriffen sie zu Fuß die Flucht in Richtung Rue du Pont.

Die Wirtsfrau sperrte sich anschließend mit den restlichen beiden Anwesenden aus Sicherheitsgründen im Lokal ein und verständigte die Polizei.

Die Staatanwaltschaft wurde über den Tatbestand informiert und forderte die Beamten des Mess- und Erkennungsdienstes an, um die Spuren vor Ort zu sichern. Nach den Verdächtigen wird nun gefahndet.