LUXEMBURG
PATRICK WELTER

Veterinärinspektion hat in letzten fünf Jahren 616 Kontrollen vorgenommen

Auf das wesentliche reduziert lautet eine parlamentarische Anfrage von Marc Goergen, Abgeordneter der „Piraten“: „Was macht eigentlich die Veterinärinspektion?“ Dabei bezieht sich der Abgeordnete auf die Arbeit der Veterinärbehörde wie sie seit 2015 gesetzlich geregelt ist. Landwirtschaftsminister Romain Schneider weist in seiner Antwort aber gleich darauf hin, dass die heutige Veterinärinspektion bereits diverse Vorgänger hatte.

Überwachung des Viehbestands seit frühem 19. Jahrhundert

Bereits im frühen 19, Jahrhundert hab es eine Überwachung der Viehbestands gegeben. Goergen fragte zunächst nach der Entwicklung des Personalbestands, ohne nach der konkreten Anzahl der Mitarbeiter zu fragen.

Der Minister tat ihm dann auch nicht den Gefallen den exakten Personalstand zu nennen, sondern erwähnte nur die Einstellung eines weiteren Veterinärs, der sich um den Bereich Tierschutz kümmert.

Goergen interessierte sich für die Anzahl der seit 2015 erfassten Verstöße und wie diese mehrheitlich aussahen. Bei 616 Kontrollen wurden 208 mal Fehlverhalten festgestellt.

In den meisten Fällen drehte es sich um schlechte oder fehlende Unterstände für die Tiere, Mängel bei der Identifikation und mangelhafte oder fehlende Fütterung.

Im Rahmen des seit 2018 gültigen Tierschutzgesetz, darauf zielte Georges zweite Detailfrage, wurden 92 Gesetzesverstöße - bei 260 Anzeigen - festgestellt. Auch dabei ging es vor allem um fehlende Identifizierung, Futtermangel und fehlende medizinische Betreuung. Wird die Veterinärinspektion nur aufgrund von Anzeigen aktiv oder unternimmt sie Kontrollen aus eigenem Antrieb, lautete die letzte Teilfrage. Die Antwort des Ministers fällt einfach aus: teils, teils. Kontrollen, die nicht auf Anzeigen Dritter zurückgehen, werden aufgrund einer Risikoanalyse vorgenommen und allen Anzeigen werde nachgegangen. Der Landwirtschaftsminister kann aber keine genauen Angaben dazu machen, wieviele Arbeitsstunden dafür aufgewandt wurden. Allerdings könne man die genaue Anzahl der jährlichen Kontrollen im Jahresbericht der Veterinärinspektion nachlesen.