CLAUDE KARGER

Im „Lëtzebuerger Land“ mokiert sich eine Journalistin herzlichst über das nigelnagelneue Promo-Video für den Wirtschaftsstandort: „Was den Schweizern ihre Schockolade, Berge, Taschenmesser und Käsefondue sind den Luxemburgern Grey-Träger, Airbag-Sensoren, Kugelschreiberkugeln und - jawohl - Ebola-Schutzanzüge. Bleibt abzuwarten, wie erfolgreich das Video ist, denn der Ruf muss ganz schön ramponiert sein, wenn man Ebola-Anzüge für die Werbung in eigener Sache einsetzt“. Und weiter: „Die Ästhetik des Videos, eine Animation, in der freischwebende Wolkenkratzer sich mit in der Luft hängenden Fahrtestdummies ablösen, in dem die Standard-Musik aller Bankwerbungen dieser Welt im Hintergrund in Endlosschleife läuft, während eine Frauenstimme, die wahrscheinlich auch im Video zur Fußballweltmeisterschaftsbewerbung von Qatar, die Vorzüge des Wüstenstaats anpries, erzählt, dass Keith Richards auf RTL Radio Elvis Presley hörte, lässt eher vermuten, dass es sich nicht um einen Scherz handelt“. Gar nicht witzig findet die Autorin im gleichen Blatt indes das Benehmen mancher Saunagänger, denen sie mal ordentlich die Dampfbad-Etikette vorliest. Was da so alles abgeht! Schockierend! Darauf mussten wir uns erst einmal ein Stückchen Schokolade gönnen. Das beruhigt.
Link zum Video: tinyurl.com/q3lxgpm