LUXEMBURG-BONNEWEG
PATRICK VERSALL

Das „Danz Festival Lëtzebuerg“ ist mehr als nur Tanz

Hollerich für die Tanzaufführungen, Bonneweg für die Workshops. So lässt sich die räumliche Aufteilung des diesjährigen „Danz Festival Lëtzebuerg“ zusammenfassen. Vom 23. bis zum 25. Mai kann das Publikum zeitgenössischer Tanzinszenierungen einen Veranstaltungs-Halbmarathon in den Räumlichkeiten des CarréRotondes absolvieren.

Die „Banannefabrik“, Sitz des „Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois Trois C-L“, Organisator des „Danz Festival Lëtzebuerg“, bietet den Rahmen für Workshops, die sich am 25. und 26. Mai an Tänzer zwischen acht und 88 Jahren richten. Thematisch betrachtet punktet der dreitägige Event, dessen krönender Abschluss die Verleihung des „Lëtzebuerger Danzpräis“ am 25. Mai sein wird, mit einer reichen Themenvielfalt.

Der „Danzpräis“ ist mit 5.000 Euro dotiert und wird einem Tänzer oder Choreographen verliehen, der noch in den Starblöcken seiner Karriere steht. Einmal mehr soll das „Danz Festival“ dieses Jahr seinem Ruf als „das“ Festival für zeitgenössischen Tanz in der Hauptstadt gerecht werden. Junge Tänzer werden im Rahmen dieser Auflage vermehrt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Bernard Baumgarten, künstlerischer Leiter des „Danz Festival“, griff bei der Gestaltung des Programms auf seine Kontakte zurück, die er in den vergangenen Monaten auf internationalen Tanzmessen geknüpft hat.

„Fußfetischist“

Dazu zählt der Choreograf Frank Micheletti, der in seiner Kreation „Tiger Tiger burning bright“ die permanente Beschleunigung der Gesellschaft anprangert - Baumgarten spricht von einer „Odyssee der Geschwindigkeit“ - oder der Musiker und Instrumentenbauer Bruno Billaudeau. Letzterer filmte während zehn Jahren die Schritte von Passanten und schrieb den Videoaufnahmen eine Choreografie auf die Füße.

Untermalt wird die Produktion von Eigenkompositionen, die er auf selbst entworfenen und gezimmerten Instrumenten darbietet. Yuko Kominami aus Luxemburg nimmt das „Danz Festival“ zum Anlass, ihre neue Kreation „Winter Worm-Summer Grass“ ur-aufzuführen: Ein abstrakt-choreografischer Ausflug in vier Etappen durch alle Jahreszeiten.
Das detaillierte Programm finden Sie unter www.danzfestival.lu