Gestern feierte das Kinderhilfswerk Unicef Geburtstag. Seit 72 Jahren engagiert sich die NGO für Kinder und das unter anderem in den gefährlichsten Gebieten der Welt. Aber auch hier in Luxemburg ist Unicef aktiv, um auf Notlagen und Bedürfnisse von Kindern aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln. Aktuell läuft ihre „Wanteraktioun“, durch die syrische Flüchtlingskinder in Syrien und den angrenzenden Ländern, in die sie und ihre Familien geflüchtet sind, mit Winterkleidung versorgt werden sollen. Hierzu Paul Heber, Kommunikationsleiter von Unicef Luxembourg:

„Seit mittlerweile acht Jahren tobt in Syrien der Bürgerkrieg, somit gibt es einige Kinder, die ihr ganzes Leben nur Krieg erlebt haben und von Gewalt sowie Schutzlosigkeit geprägt wurden. Durch den Krieg ist aber nicht nur in Syrien die Situation unfassbar schwierig, auch in den Ländern, in die die Syrer geflüchtet sind, ist die Situation sehr ernst. Das sind in erster Linie Nachbarländer wie Jordanien, Libanon, Türkei, Ägypten und Irak. In diesen leben rund 2,5 Millionen syrische Kinder als Flüchtlinge. In Syrien selbst sind es etwa 5,3 Millionen syrische Kinder.

Ein Problem, das uns jedes Jahr vor große Herausforderungen stellt und an dem wir nichts ändern können, ist das Wetter. Denn auch im Mittleren Osten können die Temperaturen im Winter auf null Grad oder noch tiefer fallen. Wenn man dann bedenkt, dass oft die Möglichkeiten zum Heizen fehlen, wird klar, dass zumindest entsprechende Kleidung nötig ist, um vor allem die Kinder vor der Kälte zu schützen.

Im Rahmen „Wanteraktioun“ sammeln wir somit Spenden, um die Kinder mit dieser Kleidung zu versorgen. Wir nehmen dabei jedoch keine alte Kleidung an, sondern Geldspenden. Mit diesen kaufen wir in der Region große Mengen ein, und zwar auch in den benötigten Größen. Wir müssen also nicht die Kleiderspenden sortieren, was nicht nur aufwendig wäre, sondern genauso mit Kosten verbunden ist, wie der Transport in die jeweiligen Länder. Durch eine Spende von etwa fünf Euro können wir so eine wärmende Decke oder ein passendes Paar Stiefel für zwölf Euro kaufen. Wer 35 Euro spendet, kann dafür sorgen, dass ein Kind komplett mit allem Nötigen ausgestattet wird, das es für den Winter braucht. Das bedeutet, dass man mit wenig dafür sorgen kann, dass ein Kind vor den kalten Temperaturen geschützt ist.

Wer seinen Teil dazu beitragen möchte, der findet unter www.unicef.lu die nötigen Informationen, um seine Spende zu überweisen. In diesem Jahr arbeiten wir aber auch mit dem Cactus zusammen. Die Kunden der Supermarktkette konnten offiziell bis zum 9. Dezember, aber auch noch in den nächsten Wochen, direkt an den Kassen durch das Einscannen eines Barcodes spenden. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit den Kundenpunkten der Cactus-Karte zu spenden. Dabei entsprechen 500 Punkte fünf Euro und 1.200 Punkte zwölf Euro.“