LUXEMBURGPATRICK VERSALL

S.K.O.R. stellen heute Abend in Wiltz ihre neue Platte vor

Neugeborene müssen manchmal schon sehr früh um ihr Leben strampeln. Die luxemburgische Band S.K.O.R. -Some Kind Of Rock- stand vor zwei Jahren vor dem Aus, als sich der damalige Leadsänger verabschiedete. „Wir hatten jedoch Spaß am Projekt und haben nicht eingesehen, wieso wir einen Schlussstrich unter das Kapitel ziehen sollten“, erklärt Keyboarder Yves Weber. Also hielt man Ausschau nach einem neuen Sänger.

Fundgrube Internet

Fündig wurden die Musiker aus dem Norden Luxemburgs im Internet, „Auf Youtube“, so Schlagzeuger Luc Weber, der ältere Bruder des Keyboarders. Der 22-jährige Danny Jans überzeugte die Band u.a. mit Darbietungen von Linkin Park-Songs. Da der Sänger, wie die Band auch, im Norden Luxemburgs zuhause ist, beschloss man fortan gemeinsam die luxemburgische Musikszene aufzumischen. Bis die Aufnahmen des zweiten Albums „A Maze“, das heute Abend im Wiltzer Prabbeli vorgestellt wird, in Angriff genommen werden konnten, durchlebten die Band und ihr Sänger eine Eingewöhnungsphase. Für Jans sei S.K.O.R. die erste Band, in der er die Rolle des Leadsängers bekleidet, so Yves Weber. Anfang dieses Jahres ging man ins bandeigene Aufnahmestudio, um die neuen Titel einzuspielen.

Qualitätssprung

Alle Songs außer zwei stammen aus der Feder der aktuellen Bandzusammensetzung. „Hybris“ sowie „The cold side of the sun“ wurden noch gemeinsam mit dem alten Sänger komponiert. Vor einigen Wochen war die Produktion im Kasten. Auch das zweite Werk haben die fünf Musiker selbst produziert; im Vergleich zur ersten Platte haben die Musiker in punkto Soundqualität ein paar Schippen drauf gelegt. Weniger sei diesmal mehr, resümiert Yves Weber den Qualitätssprung. Für einige Tracks habe man beispielsweise zwölf Gitarrenspuren aufgenommen. Früher hätte man vielleicht alle in einem einzigen Song verwertet; für das aktuelle Album habe man sorgfältig jene Spuren ausgewählt, die am besten zum jeweiligen Titel gepasst hätten, erläutert der Keyboarder die Vorgehensweise. Außerdem konnte die Band für die Aufnahmen auf hochwertige Preamps und Wandler zurückgreifen. Auf das Release-Konzert sollen demnächst noch einige Auftritte folgen, die Band würde mit einigen Konzertveranstaltern Gespräche führen, so Yves Weber.


Alle weiteren Infos auf www.facebook.com/skorband