DIEKIRCHPIERRE MATGEN

Zwei Jahrzehnte Multimedia-Unterricht am Lycée Classique Diekirch (LCD)

Clic“ steht für Mausklick am Computer. Symbolisch wurde „Clic“ als Symbol für die Feiern zum zwanzigjährigen Jubiläum des Einstiegs des Gymnasiums in die damalige neue Medienwelt von den LCD Verantwortlichen ausgewählt. Unter Anleitung vom Kunstprofessor Georges Fautsch wurden 1994 Options-Kurse in den Bereichen Foto, Radio, Sound, Video, Grafik und FX3D eingeführt.

Diese Sparten wurden später ins Programm der Sektion „Education Artistique“ aufgenommen. 1999 konnte erstmals die Abschlussarbeit der Kunstsektion mit Rechner per Mausklick erstellt werden, damals eine Premiere für Luxemburg.

Große Leistungen im 4. Stock

Im Laufe der Jahre entstand in der 4. Etage des Lyzeums ein Medienzentrum, wo Großes geleistet wurde. Nicht nur für Schulprojekte sondern auch für auswärtige Unternehmen und Verwaltungen wie der Polizei wurden multimediale Projekte ausgearbeitet, die für Werbezwecke und besonders auch für Sensibilisierungskampagnen genutzt wurden.

Für manche Schüler bedeutete dieser Einstieg unter fachmännischer Anleitung, einen bedeutenden Schritt in ihrer Entscheidung für die spätere Berufswahl. Eine Ausstellung, die im Rahmen der Jubiläumsfeier eingeweiht wurde, zeigt eine Reihe markanter Projekte die in den vergangenen Jahren realisiert wurden. Auf 48 überdimensionalen Tafeln erläutern 28 bekannte ehemalige Schüler(innen), die erfolgreich im Medienbereich tätig sind, ihre Berufserfahrung und den Einfluss der im LCD erworbenen Kenntnisse. Auf sechs Stationen werden die Schülerarbeiten in den verschiedenen Medienbereichen erklärt.

Während der Jubiläumsfeier am Donnerstag, an der auch Bildungsminister Claude Meisch teilnahm, gab LCD Direktor Robert Bohnert einen Überblick über die zwanzigjährige Entwicklung des multimedialen Unterrichts im Diekircher Lyzeum, das er nicht ohne Stolz als führendes „Medien-Lyzeum“ hierzulande bezeichnete. Nachdem er die Verdienste der Pioniere der Multimediasektion, Georges Fautsch, Jean Mootz, Francis Massen und Hubert Bauler unterstrichen hatte, meinte er, das LCD würde auch in Zukunft versuchen, im Schulbereich Tradition mit Innovation zu verbinden.

Vorbildliche Dynamik

Minister Meisch beglückwünschte das Diekircher Lyzeum zu dieser Initiative, die vorbildlich für die Dynamik und die Diversität des Schulunterrichts sei. Eine „Clic Party“ beendete die Jubiläumsfeier die von mehreren hausinternen Musikgruppen musikalisch begleitet wurde. Die „Clic“ Ausstellung im LCD Atrium ist jeden Tag bis zum 8. Juni von 8.00 bis 18.00 geöffnet. Am Donnerstag 12. Mai findet übrigens im Festsaal des LCD um 19.00 Uhr eine Podiumsdiskussion mit führenden Akteuren aus dem medialen Bereich statt.


www.4stack.lcd.lu