LUXEMBURG
LJ

Menschenkette auf „Knuedler“ im Rahmen der „Orange Week“

Die ursprünglich für den 25. November vorgesehene „orange“ Menschenkette im Rahmen der „Orange Week“ war aufgrund des tragischen Unfalls auf dem „Chrëschtmaart“, bei dem ein zweijähriger Junge tödlich verletzt wurde, auf gestern Mittag vor dem Rathaus auf „Knuedler“ verlegt worden. Diese Sensibilisierungs- und Solidaritätsveranstaltung zur Bekämpfung der Gewalt gegen Mädchen und Frauen war ein Erfolg: Um der Aktion größeren Nachdruck zu verleihen, waren die Teilnehmer gebeten worden, orange Kleidungsstücke oder Accessoires zu tragen.

Die Stadt Luxemburg unterstützt die diesjährige „Orange Week“ durch zwei weitere Aktionen: Bis zum vergangenen Samstag wurden unter anderem das Rathaus, die Villa Vauban, der Turm des „Grand Théâtre“ am Rond Point Schuman, der Wasserturm am „Ban de Gasperich“ und das Verwaltungsgebäude des „Service Eaux“ (Dienststelle Wasserversorgung) orange beleuchtet.

Am kommenden Donnerstag (5. Dezember) um 20.30 wird der Dokumentarfilm „#Female Pleasure“ in der „Cinémathèque“ gezeigt, mit einer anschließenden, von
Andrée Birnbaum („Femmes en détresse Asbl“) moderierten Podiumsdiskussion mit der Regisseurin Barbara Miller (über Skype). Diese in Zusammenarbeit mit der Vereinigung „Femmes en détresse“ organisierte Sonderveranstaltung findet im Kinosaal an der Place du Théâtre 17 statt. (Weitere Informationen: www.cinematheque.lu). Auf nationaler Ebene wird die „Orange Week“ vom Nationalen Frauenrat („Conseil National des femmes du Luxembourg“) sowie von der luxemburgischen Sektion von Zonta International koordiniert und vom Ministerium für Gleichstellung von Frauen und Männern finanziert.


Weitere Informationen auf www.cnfl.lu

oder www.facebook.com/letzsayno