PASCAL STEINWWACHS

Der www-„Lessentiel“ hält seine Leserschaft auch in Corona-Zeiten mit einem ausgewogenen Themenmix bei der, nun ja... Stange, hatte er gestern doch beispielsweise sowohl einen Beitrag über die Tipps von Kourtney Kardashian für Online-Sex („Zieh sexy Unterwäsche an und fühle dich wohl darin“), als auch über den EuGH-Richter François Biltgen (dessen jüngerer Bruder Raoul in seiner „Adam spricht“-Rubrik übrigens noch viel mehr über Sex zu verraten weiß als Frau Kardashian), der momentan aus dem Homeoffice arbeitet und dort „die Kochkünste seiner Frau“ genießt. Und da Essen dick macht, betätigt sich Ex-CSV-Chef Biltgen natürlich auch körperlich: „Ich mache morgens ein bisschen Cross-Training und mittags Nordic Walking. Es erfrischt meinen Geist“.

Ihren Geist erfrischt hat gestern aber auch Biltgens Parteifreundin Astrid Lulling, die sich am frühen Morgen in einem Kommentar/„Carte blanche“ im RTL Radio gehörig darüber ärgerte, dass sie nicht zum Friseur gehen kann, und zwar derart gehörig, dass ihr Beitrag einfach aus dem RTL-Archiv verschwunden ist, aber wie wir Frau Lulling kennen, wird sie, wenn sie denn das Verschwinden ihrer hairstylistischen Gedanken bemerkt hat, denen bei RTL gehörig den Marsch blasen. Das geht auch mit einem Wuschelkopp...