LUXEMBURG
CATHERINE NOYER

Neue Pflegelinien sorgen für mehr Männlichkeit im Bad

Damit Mann auch zur richtigen Flasche greift, bietet das US-Unternehmen Redken seine Shampooserie für Herren in Bierflaschen an und nennt seine Linie Brews - Gebräu. Malz ist zwar drin in den verschiedenen Shampoos, aber das war‘s auch schon mit dem Bier. Der Mode-Gag scheint zu laufen, denn die Linie ist mit einem Anti-Schuppenshampoo bereits bei der siebten Flasche angekommen.

1967 lancierte das Unternehmen der L’Oréal S.A. mit Sitz in der New Yorker 5th Avenue  die erste „Grooming“ Herrenlinie – ein Pflegeprogramm speziell für den Mann. Die erhält jetzt einen neuen Kick durch den Bierflaschen-Look – schließlich will Mann sich nicht durch etliche Kosmetikflakons im Badezimmer outen.  Styling, Haircare, Skincare, Coloration und Bartpflege verstecken sich in den Brauereitiegeln aus Recycling-Material. Der Link zum Hopfengetränk wird gerechtfertigt durch das im handwerklichen Verfahren hergestellte Malz, das einen positiven Effekt auf Haare, Gesicht und Kopfhaut hat. Schließlich ist Bier für die Haare ein altbekanntes Hausmittel.

Lëtzebuerger Journal

Bartöl, Wachs oder Balm

Aber auch andere Marken sind auf dem Herren-Grooming-Trip rund ums Haar. Bärte sind Hip und hier muss auch die passende Pflege her. Die tägliche Wäsche ist ein Muss, vor dem Ausrasieren und Trimmen. Zur Pflege gehört ebenfalls das Einmassieren von Bartöl, das die Haare geschmeidiger macht. Dazu werden zwei bis drei Tropfen Öl in der Hand verrieben und dann mit den Handflächen über den Bart verteilt.  Auch andere Stylingprodukte halten den Bart in Form. Neben dem Bartöl bietet sich ein Bartwachs oder –Balm an. Die Bartpflege ist jedenfalls aufwendiger als die tägliche Rasur.

Selbst spezielle Bartshampoos sind auf dem Markt, aber hier tut es ein mildes Shampoo auch. Duschgels sollten tabu sein. Wie für die Haare, gibt es auch Conditioner für den Bart. Eine solche Bart-Spülung macht die rauen Haare etwas weicher, somit können sie später leichter gestylt werden.