LUXEMBURG
SOPHIA SCHÜLKE

Mehr als 120 Kinder lernen neue Medien bei „DigiRallye“ besser kennen

Mehr als 120 Kinder sind am Mittwoch im Forum Geesseknäppchen auf Erkundungstour durch die digitale Welt gegangen. Dort hat BEE SECURE mit seinen Partnern wieder seine „DigiRallye“ veranstaltet. Einen ganzen Tag konnten die Kinder aus Maisons Relais an zehn Stationen Möglichkeiten und Gefahren der digitalen Welt kennenlernen. Ziel ist es, den Kindern zwischen acht und zwölf Jahren einen sicheren und kreativen Ansatz bei der Benutzung der neuen Medien und Technologien zu vermitteln.

„Die Kinder fangen mit acht Jahren, teilweise schon früher, mit der Nutzung digitaler Geräte an“, erklärt Jeff Kaufmann, Projektleiter bei BEE SECURE. „Wir müssen früh mit der Sensibilisierung beginnen, hier passiert das auf eine aktive und spielerische Weise.“

Gesicht als Passwort

Als Partner waren unter anderem Microsoft, Post Luxemourg, Police Grand-Ducale und das „Kanner-Jugendtelefon“ vor Ort. Am Microsoft-Stand wurde den Kindern der Unterschied zwischen verschiedenen Identifizierungsmöglichkeiten am PC erklärt: Passwort, Daumenabdruck, Token-Code oder Gesichtserkennung. Was sicherer ist, galt es hier gemeinsam herauszufinden. „Das Gesicht ist besser als ein Passwort, weil es sicherer ist und man sich da nicht so schnell verletzt wie beim Finger“, erzählt die neunjährige Mayra nach dem kleinen Spiel, bei dem der PC die Gesichter der Kinder erkennt, ihr Alter und ihre Stimmung tippt. „Die Kinder machen immer schön mit, sie sind begeistert“, sagt Studentin Sophia Lopes, die für BEE SECURE den Passwort-Stand mitbetreut. „Es zeigt ihnen auch zukünftige Möglichkeiten zur Identifizierung am Handy und PC.“

Am Stand des Casino Museums konnten die Kinder mit einem „Green Screen“ experimentieren. Aus vier Motiven eines Fotografen konnten sie sich eines auswählten und sich über den digitalen Effekt in das Foto einbauen lassen. Auf dem Ergebnisfoto klettern sie dann durch einen Schokoriegelautomaten oder stehen an einer US-amerikanischen Tankstelle. Bei dem Spiel geht es um Urheberrechte: „Wenn sie selbst ein Foto machen, haben sie die Rechte daran, ist es das Foto eines Freundes, müssen sie um Erlaubnis fragen“, erklärt Sandra Schwender, Mediatorin im Casino.

Am Stand der Polizei ging es um ganz praktische Sicherheit im Straßenverkehr. Die Kinder konnten mit einer Trunkenheitsbrille ein Geschicklichkeitsspiel angehen. Dann sollten sie mit einem Go-Kart einen Parcours fahren. „Ich habe heute schon viel gelernt“, sagt der neunjährige Rodrigo. „Man darf nicht mit dem Handy am Steuer sprechen, die anderen nicht auslachen und kein Bier trinken, wenn man fährt.“

Die „DigiRallye“ wurde bereits zum vierten Mal veranstaltet, inzwischen können die Kinder in den Fastnachts- und in den Sommerferien auf sichere Entdeckungsreise zu den neuen Medien gehen. Den Anfang nahm die Veranstaltung noch mit einer Stadtrallye, seit Februar 2016 findet der Informationstag aber im Forum Geesseknäppchen statt.


Weitere Informationen zu BEE SECURE

unter www.bee-secure.lu