LUXEMBURG
LJ

Zahlreiche Unfälle unter Alkoholeinfluss -Festnahme nach Fahren trotz Fahrverbot

Kurz vor 05.00 am Sonntagmorgen meldete ein Anrufer einen Fahrer, der in Mersch mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Kreisverkehr Tinnesbruch steuern würde.

Zu diesem Zeitpunkt führte eine Streife bereits eine Verkehrskontrolle in der Nähe durch und wurde auf diesen Fahrer aufmerksam, da er mit hoher Geschwindigkeit auf der Gegenfahrbahn unterwegs war. Der Wagen wurde gestoppt und bei der Kontrolle des Fahrers musste festgestellt werden, dass sowohl ein nationales als auch internationales Fahrverbot gegen den Mann bestand.

Die Staatsanwaltschaft wurde kontaktiert und ordnete die Festnahme an. Der Mann wurde am Sonntag dem Untersuchungsrichter vorgeführt wurde.

Auf der Felge unterwegs

Remich Am Sonntagmorgen verständigte eine Anruferin kurz nach 06.00 die Polizei darüber, dass eine Frau mit einem beschädigten Fahrzeug an einer Tankstelle in Remich angehalten und offenbar unter Alkoholeinfluss stand.

Die Beamten konnten die Frau vor Ort antreffen, die gerade dabei war mühsam und erfolglos einen Reifen zu wechseln. Das Fahrzeug war fahrunfähig, da sich herausstellte, dass die Frau mehrere Kilometer auf der Felge zurücklegte hatte, bevor sie schlussendlich anhielt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab, dass der zulässige Höchstwert deutlich überschritten wurde. Gegenüber den Beamten gab sie an bei Freunden in Mondorf gewesen zu sein, sich verfahren habe und allem Anschein nach den Kreisverkehr in Ellange-Gare übersehen habe wo sie dann mit dem Bordstein und einem Verkehrsschild kollidierte.

Der Wagen wurde abgeschleppt und der Frau wurde ein Fahrverbot erteilt.

Schwankender Transporter

Hoscheid-Dickt Ein weiterer Fahrer mit Verdacht auf Alkoholeinfluss wurde am Samstagnachmittag gegen 16.15 in Houschterdeckt gemeldet. Ein Lieferwagenfahrer hätte gefährlich überholt und ein Seitenspiegel des Fahrzeugs würde nur noch an Kabeln herabhängen. Auch weitere Zeugen meldeten einen Lieferwagen, der in Schlangenlinien Unterwegs war. Auf dem CR338 in Richtung Rossmühle konnte der Wagen gestoppt und kontrolliert werden.

Ein Atemlufttest ergab, dass der zulässige Höchstwert über das Doppelte überschritten wurde. Es folgte die Erteilung eines Fahrverbotes.

Rote Ampel missachtet

Luxemburg In der Nacht zum Sonntag wurde eine Patrouille gegen 02.30 in Richtung Bahnhof auf einen Fahrer aufmerksam, der eine auf Rot geschaltete Verkehrsampel missachtete. Die Beamten entschieden sich den Fahrer zu stoppen, dieser reagierte jedoch nicht auf das eingeschaltete Blaulicht, so dass auch die Sirene genutzt werden musste um auf sich aufmerksam zu machen. Bei einer anschließenden Kontrolle wurde aufgrund des vermuteten Alkoholeinflusses ein Test durchgeführt, der positiv ausfiel.

Der Führerschein wurde eingezogen.

High auf der Autobahn

Schengen/Autobahn Auf der A13 wurde am Samstag gegen 17.30 ein Verkehrsunfall zwischen mehreren Fahrzeugen gemeldet. Die beschädigten Fahrzeuge standen auf der Pannenspur, kurz vor dem Tunnel Schengen. Eine Polizeistreife stellte vor Ort fest, dass lediglich zwei Verkehrsteilnehmer in den Unfall verwickelt waren und einer unter Alkoholeinfluss stand. Zwei weitere Fahrzeuge waren durch Trümmerteile, die auf der Fahrbahn lagen, beschädigt worden.

Während der Unfallaufnahme wurde auch ein Drogenschnelltest durchgeführt, der bei einem der Fahrer ein positives Ergebnis aufwies. Demnach wurde die Person zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht und Anzeige wurde erstattet.

In die Tiefgarage geflüchtet

Schifflingen Auch in Schifflingen kam es zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Ein Zeuge gab gegen 00.50 an den Unfall in der Avenue de la Libération beobachtet zu haben. Der Fahrer sei allerdings in eine Tiefgarage einer Wohnsiedlung geflüchtet. Der beschädigte Wagen sowie der verantwortliche Fahrer konnten gefunden und überprüft werden. Da der Fahrer die Frage nach Alkohol bestätigte, wurde ein Test durchgeführt, der positiv war. Der Führerschein wurde eingezogen.

Leitplanken demoliert, Test verweigert

Rollingen In der Nacht meldete eine Frau, dass sie gegen 01.20 Uhr in Rollingen auf einen Wagen aufmerksam wurde, welcher Beschädigungen aufwies und in der Kreuzung stand. Kurze Zeit später fuhr der Fahrer weiter durch den Kreisverkehr in Richtung „rue du Lycée“ wo es zu einer Kollision mit Leitplanken kam.

In der Nähe der Wohnadresse des Fahrers, konnte der Wagen quer in einer Parklücke vorgefunden werden. Der Fahrzeugbesitzer wurde zuhause angetroffen, bestätigte den Wagen gefahren zu haben, verweigerte jedoch einen Atemlufttest.

Da der Mann deutliche Anzeichen von Alkoholeinfluss zeigte, erfolgte dennoch ein Führerscheinentzug.

Schlummern auf dem Feldweg

Kayl Unter deutlichem Alkoholeinfluss stand auch ein Fahrer, dr gegen 01.30 in Kayl auf einem Feldweg in der Nähe des Friedhofs kontrolliert wurde. Die Beamten wurden auf den Wagen aufmerksam, da die Scheinwerfer sowie der Motor eingeschaltet waren. Ein anschließender Alkoholtest ergab, dass der zulässige Höchstwert überschritten wurde. Der Führerschein wurde eingezogen.