LUXEMBURG
GILLES SCHREINER

Sechs Freunde und Schuhe, die verbinden

Sind Sie eher der klassische Ralph Lauren-Typ und umhüllen ihre Fußpracht mit glänzendem Leder? Gehören Sie zur Birkenstockgattung und fühlen sich als König der Campingplätze? Oder sehen Sie sich eher als alternativen Casual-Charakter und tragen lässige Sportschuhe, auch bekannt als Sneakers? Für sechs enge Freunde aus dem Osten des Landes nahe der deutschen Grenzregion ist diese Frage mehr als nur überflüssig, denn sie tragen nicht nur Sneakers, nein, sie leben Sneakers.

Where it all started

Die Ursprünge der Sportschuhe liegen, wo auch sonst, in den Vereinigten Staaten. Die ersten Sneakers wurden im Jahre 1917 massenproduziert. Hierbei handelte sich um die so genannten „Keds“ der U.S. Rubber Company. Die Bezeichnung „Sneakers“ stammt von dem Verb „to sneak up“ (sich anschleichen) ab: Die „Keds“ waren nämlich so leise, dann man sich problemlos an jemanden heranschleichen konnte, ohne wahrgenommen zu werden. Und bei der Quizfrage, ob die Stan Smith oder die Air Jordan die ersten kommerzialisierten Sneakers waren, würde Chuck Taylor sich wohl im Grabe umdrehen, denn seine Allstars waren im Jahre 1923 die ersten echten Sportschuhe, die den Namen eines Sportlers trugen und auch heute noch Kultstatus besitzen. Richtig in Mode kamen die feschen Treter allerdings erst mit dem Aufkommen der Breakdance-Szene. Es galt, dass jeder sich seine Identität durch seinen persönlichen Schuh aneignet und diese auch offen zur Schau stellt: Der Sneaker wurde also zu einem prägnanten gesellschaftlichen Merkmal, quasi ein Artefakt der Selbstdarstellung.

Faktor der nationalen Identität

Und auch unsere Kumpel wurden von der Diversität, der Exklusivität und der ganzen Aura rundum den Schuh in einen regelrechten Bann gezogen. So tief, dass sie sich entschlossen, eine Community zu gründen, um den Sneakerkult auch in Luxemburg aufleben zu lassen. Die Rede ist von SNKR LXMBRG (Sneakers Luxembourg), einer Facebook- sowie Instagram-Initiative, mit dem Ziel, möglichst viele Fotos begeisterter inländischer Sportschuhfanatiker zu publizieren und die Community wachsen zu lassen. „In nahezu jeder ausländischen Großstadt existiert eine Gemeinschaft rund um den Sneaker“, so einer der Gründer, und er ergänzt: „Die Idee kam uns letztes Jahr, nachdem wir die Sneakersmesse in Köln besuchten. Wir dachten uns: Hey, wir müssen diesen Kult auch nach Luxemburg übertragen. Die Leute sollen sehen, dass auch die Luxemburger dem Einfluss verfallen sind“. Und wie, denn hunderte Fotos wurden bereits von den Mitgliedern hochgeladen, Tendenz steigend!

Der Schuh im Mittelpunkt

„Auch wir posten natürlich Fotos von unseren Tretern, aber in überschaubarem Maße“, so ein weiteres Gründungsmitglied. So um die 50 Paar dürften es schon sein, welche ein jeder der sechs Addicts stolz als sein Eigentum nennen darf. Beliebte Marken? „Asics, Nike und Saucony liegen ganz besonders im Trend. Vor allem Laufschuhe sind aktuell sehr beliebt und einige Modelle werden auch nur in limitierter Sonderedition angeboten. Manche Preise durchdringen atmosphärische Höhen und werden für Geld angeboten, mit dem man sich einen gebrauchten Kleinwagen kaufen könnte“. Und so kommt es, dass viele dieser Schuhe erst gar nicht getragen werden, sondern ausschließlich den Schrank der Besitzer schmücken und als Sammelobjekt fungieren. Auch unsere sechs Freunde haben sich Sneakers angeeignet, welche wohl nie an der frischen Luft schnuppern dürfen. Und wenn auch Sie sich fragen, warum die Jungs unerkannt bleiben wollen, erhalten Sie die prägnante Antwort: „Es geht nicht um uns, sondern um den Schuh.“ Starke Worte wahrer Verehrer!


facebook.com/snkrlxmbrg
Instagram: @snrklxmbrg