LUXEMBURGLJ

Ratsmehrheit sieht Schüttringen gut aufgestellt - Opposition lehnt Haushalt ab

Schüttringen sieht sich finanziell gut aufgestellt, so lautet die Meinung der Ratsmehrheit. In der ersten Sitzung unter dem neu ernannten Bürgermeister Jean-Pierre Kauffmann vergangene Woche wurden das angepasste Budget 2014 und das Budget 2015 mehrheitlich verabschiedet.

Finanzkommission bestätigt Haushaltsführung

Die solide Finanzierung wurde auch vom Präsident der lokalen Finanzkommission, Jean-Donat Calmes, bestätigt. Schüttringen sei zwar eine finanziell gesunde Gemeinde, dennoch sei ein striktes Kostenmanagement von Nöten. Die Ausgaben seien in den vergangenen Jahren schneller gewachsen als die Einnahmen, was auf Dauer nicht haltbar sei. Zu beachten sei auch, dass 80 Prozent der geplanten Einnahmen vom Staat kommen und aus der Gewerbesteuer. Hier sei in der Zukunft mit einer Stagnation wenn nicht gar mit sinkenden Einnahmen zu rechnen. Auch die außerordentlichen Einnahmen bestünden zum überwiegenden Teil aus staatlichen Subventionen. Auch hier seien Sparmaßnahmen zu erwarten.

Die Opposition sieht deutliche Mängel

Die LSAP Fraktion stimmte gegen das Budget. Aus ihrer Sicht ist die Ausgabenpolitik der Gemeinde nicht zukunftsorientiert. Bemängelt wurde auch ein schleppender Fortgang einzelner Projekte und fehlende Konzept für Investitionen. Die Haushaltsvorlage wurde am Ende gegen die Stimmen der LSAP und der CSV genehmigt.

Die Abschlussrechnungen verschiedener Projekte wurden dagegen einstimmig genehmigt.

Zusätzliche Kosten für Rathaus und alte Schule

Für weitere Umbaumaßnahmen am Gemeindehaus und der alten Schule mussten Nachtragskostenvoranschläge genehmigt werden. Für ungeplante Arbeiten am Gemeindehaus fallen 82.154 Euro zusätzlich an. Für den Umbau des alten Sitzungssaals müssen weitere 106.241 Euro budgetisiert werden. Für das alte Schulgebäude belaufen sich die Zusatzkosten auf 98.075 Euro.

Inklusive Architektenhonorare und Mehrwertsteuer belaufen sich die Gesamtkosten somit auf 1.009.922 Euro. Die Genehmigung erfolgte gegen die Stimmen der LSAP und bei Enthaltung der CSV.

Neuer Förster

Der neue Revierförster Timothy Mann wird die Nachfolge von Förster Francis Anen antreten, der im April 2015 in Pension geht. Das angepasste Budget für den Musikunterricht und die entsprechende Konvention mit der UGDA wurden einstimmig genehmigt.