LUXEMBURG
JEFF KARIER

Ratschläge und Empfehlungen des ACL für den Urlaub

Ein gelungener und sorgenfreier Start in den Urlaub beginnt bei einer sorgfältigen Vorbereitung und Planung. Bevor es also losgeht, empfiehlt der ACL sich im Voraus über etwaige Vorschriften in den Ländern, die man bei der Reise durchquert sowie dem Zielland, zu informieren. Auch sollte man sicherstellen, dass die eigenen Papiere wie Personalausweis, aber auch die Papiere des Wagens und etwa die Kreditkarte noch gültig sind.

Alle zwei Stunden

Vor allem bei längeren Strecken sollte außerdem an das Einplanen von Zwischenstopps gedacht werden, damit die Anreise nicht zur Tortur wird. Der ACL rät alle zwei Stunden eine Pause einzulegen. Auch ein Fahrerwechsel kann zu einer entspannten Fahrt führen. Die Tourismusabteilung des Automobilclubs kann hierzu Tipps geben, über mögliche Straßenarbeiten auf der gewählten Strecke informieren und im Fall von Mauts die notwendigen Vignetten oder Ähnliches anbieten.

Auch sollte in Blick in den Kalender geworfen werden, um zu überprüfen ob spezielle Feiertage am Tag der Reise sind, die zu mehr Verkehr und somit Stau führen könnten. Falls ja kann man seine Reisepläne entsprechend anpassen.

Alternative Mietauto

Es empfiehlt sich auch, den Zustand des Autos überprüfen zu lassen. Also ob der Reifendruck in Ordnung ist oder auch der Ölstand, Kühlmittelstand und die Beleuchtung. Neben Autowerkstätten bietet auch das ACL-Diagnostik Zentrum solche Urlaubstest für den Wagen. Alternativ kann man auch einfach ein Auto für den Urlaub mieten.

Beim Verstauen des Gepäcks im Wagen gilt nach wie vor die Regel: Schwere Dinge und Koffer kommen unten hin, der Rest kommt oben drauf. Dabei muss jedoch darauf geachtet werden, dass jedes Gepäckstück so verstaut ist, dass es nicht durch den Wageninnenraum fliegt und die Passagiere verletzten könnte. Bei Kombis gibt es hierzu etwa Netze, die den Kofferraum vom restlichen Wagen absperrt und dies verhindert. Sollte es bei der Anfahrt zu einer Autopanne kommen, sollte zunächst die Warnblinkanlage eingeschaltet werden. Legen sie ihre fluoreszierende Sicherheitswesten und stellen sie ihr Warndreieck auf. Falls Sie ACL-Mitglied sind, rufen sie den Automobilclub unter der Nummer 00352 26 000 an. Ein ACL-Mitarbeiter leitet dann alle erforderlichen Maßnahmen ein.

www.acl.lu