WILTZSVEN WOHL

Erstes Nullenergiehaus Luxemburgs soll in Wiltz gebaut werden

Es ist in vielerlei Hinsicht eine Premiere: Heliosmart baut in Wiltz das erste luxemburgische Nullenergiehaus bei gesenkten Kosten. Die hat nun die Gemeinde Wiltz in einer Pressemitteilung bestätigt. Gebaut wird das Wohnhaus auf dem Ort „Batzendelt“, auf einem ehemaligen Fußballfeld.

Angepasster Preis

Sechs Appartements von jeweils 90 Quadratmetern sollen hier Platz finden und zwei Erwachsenen und einem Kind ein Zuhause bieten. Der Preis richtet sich dabei an eine ganz spezifische Zielgruppe: Den Vorzug sollen junge Familien erhalten, deren Gehalt nicht reicht, um sich eine Wohnung unter den aktuellen Marktbedingungen leisten zu können. Stattdessen wird hier das Format der Erbpacht angepeilt, womit der Preis 30 Prozent unter dem Marktdurchschnitt liegen wird.

Dabei wird nicht bei der Ausstattung gespart: Denn auch ein überdachter Parkplatz und ein Garten, beziehungsweise ein Balkon sind dabei mit inbegriffen. Das eigentliche Haus überzeugt zusätzlich durch seine Energiebilanz. Dank der Energieklasse AAA verbraucht das Haus gerade einmal 14 Kilowattstunden pro Quadratmeter. Die energetische Autonomie wird zudem durch thermische und photovoltaische Solarzellen abgesichert.

Überwachung möglich

Um den Energieverbrauch jederzeit im Blick zu halten, kann man auch per Smartphone in Echtzeit die Daten abrufen. Somit wird es ermöglicht, das eigene Verhalten an den aktuellen Energieverbrauch anzupassen. Die modernste Variante der LED und die Beheizung durch eine Wärmepumpe erleichtern das Energiesparen zusätzlich. Diese Pumpe versorgt den Haushalt ebenfalls mit warmen Wasser. Für die Toiletten und die Wäsche wird aufgefangenes Regenwasser verwendet.

Das Gebäude soll bis zu 60 Jahre stehen bleiben können und ist vollständig recyclebar.


Mehr Informationen finden Sie auf www.wiltz.lu und www.heliosmart.com