CLAUDE KARGER

„Himmlische Radioklänge im Kayltal“ meldete gestern das elektronische „Tageblatt“. Allmächtiger! Hat etwa eine dieser eben erst entdeckten Gravitationswellen aus den Tiefen des Universums bereits an die Tür des Minette gehämmert. Gar beladen mit göttlicher Botschaft?

Solche Botschaften scheint man im „Kayldall“ wohl zu hören, allerdings werden sie von einer irdischen Antenne ausgestrahlt, die Radio Horeb sendet. „Eine seltsam transzendentale Symbolik erhält das Phänomen dadurch, dass die Worte des Allmächtigen am stärksten in unmittelbarer Nähe des Tetinger Friedhofs übers Radio unsere Herzen erheben“, schreibt das „T“, und suggeriert dann und wann mal live vom „Kierfecht“ zu übertragen, „als eine christliche Form des Autokinos sozusagen“. Da machen wir lieber mal Radiofasten. Ein bisschen Diät muss schließlich sein, so nach Aschermittwoch.

Ein Tag übrigens, an dem so einige großherzoglich Politiker im nahen Rheinland-Pfalz im Großeinsatz waren. Während der CSV-Boss die CDU-Kreisverbände Trier und Trier-Saarburg „politisch weiterbildete“, sorgten LSAP-Partei- und Fraktionschefs bei der Saar-SPD für Stimmung. Und überall gab‘s natürlich Hering mit Pellkartoffeln. Soll gut sein gegen Brummschädel aller Art.