LUXEMBURG
LJ

„Weltspilldag“ auf „Knuedler“ bescherte Klein und Groß schöne Momente

Bei herrlichem Sommerwetter ging der „Weltspilldag“ gestern auch „Knuedler“ über die Bühne, Dies nahdem die Veranstaltung, in deren im Mittelpunkt einmal mehr die Bedeutung des gemeinsamen Spiels in der Familie stand, im wahrsten Sinne des Wortes in Wasser gefallen war. Organisiert wird das Event seit vielen Jahren von der „Erzéiungs- a Familljeberodung“ der „AFP-Solidarité-Famille“. Das Familienministerium hatte die Schirmherrschaft zur gestrigen Veranstaltung übernommen.

Weltspieltag vor 20 Jahren ins Leben gerufen

Bereits vor 20 Jahren wurde der Weltspieltag ins Leben gerufen und im Jahr 2000 von der UNO auf den 28. Mai ausgerufen, um so alljährlich das Recht von Kindern und Jugendlichen aufs Spielen in den Fokus zu rücken. Unabhängig von kulturellen Hintergründen, von Nationalitäten, vom Alter, die ganze Welt spielt.

Spielen erfüllt, den Organisatoren zufolge, nicht nur mehrere pädagogische Ziele. Es fördert auch Kompetenzen, die für das Leben unverzichtbar sind. Kurzum: Das Spiel macht Spaß und sorgt so für schöne gemeinsame Momente.

Für jeden etwas

In diesem Jahr boten die elf teilnehmenden Organisationen vielerlei Aktivitäten an: Dem bewegten Spielen, das die Körperkoordination und Sportlichkeit in den Vordergrund stellt, wurden beispielsweise eine Hüpfburg, Balancespiele oder die Bewegungsbaustelle gerecht.

Für das Basteln, das Bauen und das feinmotorische Spielen wurde eine große Auswahl an Interaktionen an verschiedensten Spielen geboten. Kooperation und einfach Spaß am gemeinsamen Spielen wurde darüber hinaus beim Entenfischen oder der Fotobox mit Verkleidungsatelier aufgegriffen.

Ging es vormittags etwas ruhiger zu, so war der Platz nachmittags mit quirligem Miteinander gefüllt. Wen während des Spielens der kleine Hunger packte, der konnte sich mit Obst und „Eisekuchen“ stärken.