CAPELLEN
JEFF KARIER

Bauhaus eröffnet am Dienstag erstes Fachzentrum Luxemburgs

Was lange währt, wird endlich gut“: So bezeichnet Bauhaus-Regionalchef Nico Müller die Entstehung des neuen Fachzentrums der Baumarktketten Bauhaus, das kommenden Dienstag (27. Dezember) eröffnet wird. Diesem Datum waren rund zehn Jahre des Planens und Verhandelns vorausgegangen. Der in den vergangenen Monaten entstandene Baumarkt bietet eine Verkaufsfläche von 15.000 Quadratmetern und eine Belegschaft aus rund 130 Mitarbeiter, davon etwa 50 Luxemburger, die den Kunden beratend zur Seite stehen.

„Wir wollen eine regionale Anpassung erreichen“, unterstreicht Geschäftsleiter Markus Lohmar und verweist auf eine Zusammenarbeit mit der Bäckerei Fischer. „Unser Ziel ist es, uns in Luxemburg zu integrieren, und suchen noch weitere Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten.“ Einen Onlineshop, wie man ihn etwa aus Deutschland kennt, werde es zu Beginn noch nicht geben. Das liege nicht zuletzt an der dafür nötigen Logistik und Struktur, die man für den problemlosen und schnellen Ablauf solch eines Dienstes benötigt - beliefert wird die Filiale von Frechen bei Köln aus.

Zwei Pfeiler

Bauhaus will die luxemburgische Kundschaft aber nicht nur mit einem vielfältigen Angebot locken - rund 120.000 Produkte bietet der Baumarkt, ein Angebot, das laut Müller sehr breit und sehr tief ist - sondern auch mit verschiedenen Dienstleistungen wolle das Unternehmen punkten. So bietet Bauhaus eine Drive-in-Arena für Pkw sowie Lkw mit bis zu 7,5 Tonnen, damit sperrige Ware nicht erst durch die Kasse muss. Diese macht rund 5.000 Quadratmeter der kompletten Fläche des Baumarktes aus und gibt es bisher in Luxemburg in dieser Form noch nicht.

Eine weitere Besonderheit ist der Montageservice, mit dem Bauhaus rund 190 verschiedene Dienste vom Aufbau bis zum Fliesen oder Tapezieren bietet, und das zum Festpreis. Hierfür arbeitet das Unternehmen mit einer Reihe Handwerksbetrieben aus der Region zusammen und sieht sich so als eine Art Vermittler zwischen Kunde und Handwerker.

Für Privatkunden und Professionelle

„Wir vermieten auch Geräte, Maschinen Gasflaschen und Anhänger, schneiden Holz und Metall zu, haben einen Schlüsseldienst und exklusive Marken mit fünf Jahren Garantie“, führt Lohmar aus. Kunden können sich außerdem mehr 100.000 Farbtöne mischen lassen. Um den gewünschten Ton zu bekommen, reicht es aus mit einem Gegenstand in der gewünschten Farbe vorbeizukommen, der dann gescannt und dessen Farbe gemischt wird. Besonders stolz ist der Geschäftsleiter auf die 3D-Badplanung und die dazugehörige Bäderwelt, in der eine besonders große Auswahl an Badarmaturen, Sanitäranlagen und Fliesen bereitsteht. Für Profis bietet Bauhaus des Weiteren ein Profi-Depot, in dem Handwerker, Gewerbetreibende aber auch Privatkunden unter anderem Baugeräte, Gerüste, Bauchemie und Isoliermaterial finden. Insgesamt sind 15 Fachgeschäfte in der ersten Bauhausfiliale des Großherzogtums zu finden.

Früh aufstehen

Zur Eröffnung am 27. Dezember findet unter dem Motto „Passen Sie gut auf Ihre Schubkarre auf“ eine besondere Verlosung statt. Zwischen 6.00 und 7.00 werden 20 Einkaufscheine im Wert von jeweils 1.000 Euro verlost. Teilnehmen kann jeder, der eine Schubkarre dabei hat und über 18 Jahre alt ist. Jeder Schubkarrenfahrer erhält bei der Ankunft ein Los, das in eine große Trommel - einen Betonmischer - kommt. Die Losausgabe beginnt bereits um 5.00.