COLMAR-BERG
INGO ZWANK

Goodyear stellt neuen „Wrangler All-Terrain Adventure“-Geländewagenreifen vor

Wir backen uns einen neuen Geländewagenreifen: Goodyear bringt den neuen Geländewagenreifen „Wrangler All-Terrain (AT) Adventure“ auf den Markt, der dank einer Kevlar-Schicht besonders widerstandfähig ist. Im Forschungs- und Entwicklungszentrum in Colmar-Berg wurde der neue Reifen jetzt vorgestellt. Mit dem „Adventure“ führt Goodyear die Tradition der Wrangler-Reifenserie fort, die seit Jahrzehnten bei Geländewagen eingesetzt wird.

Zuverlässiger Grip

„Die robusten und haltbaren Reifen zeichnen sich durch zuverlässigen Grip aus und erleichtern dadurch die Fahrzeugbeherrschung“, sagt Hermann Vereecken, Kommunikationsmanager im Goodyear Innovationszentrum Luxembourg. Der neue „Goodyear Wrangler All-Terrain Adventure“, den ausgewählte Pressevertreter im „Land Rover Experience Center“ Wülfrath in der Nähe von Düsseldorf testen konnten, hat bereits den Reifenvergleichstest der südafrikanischen Zeitschrift „DriveOut“ vor Verkaufsstart gewonnen. Von sieben getesteten Modellen kam der neue Geländewagenreifen mit dem Gesamtergebnis von 97,46 Prozent auf Platz eins.

„Dieser Testgewinn zeugt einmal mehr von der langjährigen Erfahrung und Innovationskraft des Reifenherstellers Goodyear im 4x4 Segment“, lobten die Verantwortlichen wie Martijn de Jonge, „Brand Director Consumer“ für Goodyear Europa, Mittelasien und Afrika, ihr neues Produkt.

Für den Bremstest auf asphaltierter Fahrbahn wurden drei Vollbremsungen aus einer Geschwindigkeit von 100 km/h durchgeführt. „Dabei zeigte der Wrangler AT Adventure die besten Bremseigenschaften mit einem durchschnittlichen Bremsweg von 35,8 Metern“, erklärte Elena Sperotto, „Goodyear Marketing Product Managerin“.

Das „DriveOut Magazin“ testete bereits vor der Präsentation auch das Bremsen auf Schotter. Hier wurde dreimal aus Tempo 70 bis zum Stillstand gebremst. Der Wrangler AT Adventure belegte dabei zusammen mit einem Konkurrenzreifen den ersten Platz.

Da die Widerstandsfähigkeit gegen Einfahrverletzungen allgemein als eine der wichtigsten Eigenschaften eines „All Terrain“-Reifens angesehen wird, hat „DriveOut“ auch untersucht, wie viel Widerstand die getesteten Pneus einem scharfen Gegenstand entgegenbringen, der im Schulterbereich in den Reifen gestoßen wird. Mit dem zweiten Platz erbrachte der neue Goodyear-Geländewagenreifen auch bei diesem Test sehr gute Ergebnisse.

„Der Goodyear Wrangler AT Adventure ist mit einer sehr starken Kevlar-Schicht versehen, die in die Abdecklage des Reifens eingearbeitet ist. Sie verstärkt die Lauffläche und schützt sie vor Einfahrverletzungen. Auch die Seitenwand ist vor Stichen und Schnitten geschützt, da ihre Gummimischung das Material Silica enthält, wie die Experten in Colmar-Berg verraten.

Sobald alle Erwartungen, nicht zuletzt die von den Verbrauchern, erfüllt wurden und die Leistungseigenschaften des Reifens gegeben sind, erstellen die Designer ein erstes Basisdesign des Reifens.

Auf dieser Grundlage entwickeln und testen die verschiedenen Bereiche das neue Produkt, bis es den erforderlichen Standards genügt.

Während der Entwicklungs- und Testprozesses können so rund 3.000 Prototypen-Reifen produziert, rund 70 verschiedene Reifenspezifikationen bewertet, unzählige Designs getestet und Vergleichstest gegen Mitbewerber durchgeführt werden.

Darüber hinaus werden natürlich umfangreiche Tests gefahren. Zusammen mit Prüfmaschinentests, auch im neuen Reifentestcenter in Colmar-Berg, werden neue Reifen durchaus auch mal 600 Mal getestet.

Der neue Goodyear-Reifen ist so ausgesprochen vielseitig und eignet sich gleichermaßen für den Einsatz im Gelände und auf der Straße.Zudem bietet er eine deutlich höhere Laufleistung als durchschnittliche Off-Road-Reifen.

www.goodyear.eu